104 – Tempel und andere Bauwerke


104 Säulen hatte der zweitgrößte Tempel Griechenlands, der Zeustempel von Athen. Was aber noch beeindruckender war ist die Bauzeit: über 600 Jahre. Doch damit ist der Zeustempel immer noch kein Rekordhalter. Das sind eher Gebäude mit 800 oder sogar 1900 Jahren Bauzeit…

Bild: Wikipedia Commons

 

#104 – Tempel und andere Bauwerke

Ich glaube es lässt sich aus der Geschichte eine Sache wirklich lernen: Tyrannen bauen gerne große Gebäude. Und während es heutzutage Gebäude für sich selber oder für ihren Staat sind, waren es früher in der Regel große Tempelanlagen oder Grabmäler.

Der Tempel des olympischen Zeus in Athen war eine solche Anlage. In seinen Ausmaßen war dieser Bau spektakulär: 108 x 41 Meter soll er gehabt haben. Dreireihig standen Säulen um diesen Tempel und insgesamt waren das 104 Säulen. Die Trümmer dieses Tempels stehen 500 Meter östlich der Akropolis und sind nur noch ein kleiner Bruchteil von dem, was dort mal als Anlage stand.

Die Bauzeit des Tempels ist ungewöhnlich. Baubeginn war nämlich etwa im 6. Jahrhundert v. Chr., aber die Fertigstellung war durch den römischen Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert n. Chr., was bedeutet: Ungefähr 800 Jahre lang wurde an diesem Tempel rumgebastelt. Der stand dann natürlich mal in Teilen und man weiß heute auch, dass zum Teil wieder Bausteine abgetragen wurden, was vollkommen ungewöhnlich ist, weil normalerweise Tempel ja heilige Bauwerke sind. Im Falle dieses Tempels scheint es dann so gewesen zu sein, dass die Bevölkerung es mehr als ein Zeichen der Tyrannei des auftraggebenden Herrschers gesehen hat und als dieses dann vorbei war, die Steine auch wieder für irgendetwas anderes verwendet hat.

Es ging also eine Weile lang hin und her und da standen dann mal kleinere Tempel, etwas größere Anlagen, aber wie gesagt, im 2. Jahrhundert n. Chr. wurde der Bau vollendet und muss beeindruckend gewesen sein. Wenngleich es nicht der größte Tempel der damaligen Zeit war, aber er muss schon brachial gewesen sein.

Der stand dann auch in etwa bis ins Mittelalter hinein und wurde vermutlich durch ein Erdbeben zerstört. Weder die genaue Datierung der Zerstörung ist noch möglich, noch gibt es genaue Angaben darüber, was es denn nun letztendlich war, was ihn einstürzen ließ.

800 Jahre Bauzeit schlägt im Übrigen auch die Bauzeit eines anderen berühmten Gebäudes, nämlich des Kölner Doms. Der wurde 632 Jahre lang gebaut. Baubeginn war das 13. Jahrhundert und Fertigstellung 1880. Ganze vier Jahre war der Kölner Dom damals sogar das höchste Gebäude der Welt. Kathedralen und Tempel sind Bauwerke, die ganz allgemein sehr, sehr lange brauchen.

Die derzeit einzige auf der Welt im Bau befindliche Kathedrale steht übrigens in Barcelona. Das ist die Sagrada Familia. Deren Bau begann im Jahr 1882 und nach aktueller Planung soll sie 2026 zum 100. Todestag von Gaudí fertiggestellt sein.

Die Sagrada Familia verdient, finde ich, irgendwann auch mal einen eigenen Beitrag, ist jedoch eine Quelle von Superlativen und ein durch und durch beeindruckender Bau und auch schon über 130 Jahre in Arbeit.

Bei der Recherche für die heutige Folge habe ich übrigens auch eine Liste für die längsten Bauzeiten für Gebäude weltweit gefunden und die ist im Vergleich geradezu niedlich. Da ist nämlich das New Jersey State House mit 120 Jahren Bauzeit auf Platz 1 und wäre damit am längsten im Bau, gefolgt vom City Hall mit 79 Jahren und der Elbphilharmonie mit 53 Jahren. Alles beeindruckende Bauzeiten, aber gemessen an den 632 vom Kölner Dom – naja. Oder 800 Jahre für den Zeustempel, hm?

Und die sehen alle beide ziemlich blass aus, wenn man sie mit einem anderen Rekordbauwerk vergleicht, nämlich mit der Chinesischen Mauer. Die wurde von 500 v. Chr. bis 1700 n. Chr. gebaut. Das sind 2.200 Jahre und da fragt man sich, was heute baubar wäre, würden wir uns 2.200 Jahre Zeit geben und mit modernen Methoden bauen? Wahrscheinlich könnten wir dann den Kontinent überdachen und untertunneln oder so.

Das wird besonders klar, wenn man sich den gegenteiligen Rekord im Moment ansieht. Es ist nämlich ein Rekord aufgestellt worden von den Chinesen. Die haben ein 57-stöckiges Hochhaus in gerade mal 19 Tagen hingestellt. Wenn man mit derartiger Bautechnik sich 2.000 Jahre Zeit gibt, da käme schon was raus. Vielleicht hätten wir dann endlich mal unseren Fahrstuhl zum Mond oder sowas.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: