129 Friedensnobelpreisträger, bald auch Donald Trump?


Vor nicht mal 3 Wochen habe ich schon einmal über den Nobelpreis gesprochen. In dieser Episode geht es um eine dieser Auszeichnen, dem Friedensnobelpreis und ich beantworte die Frage ob Mahadma Gandhi diesen Preis hat und was Adolf Hitler oder Winston Churchill damit zu tun hatte.

Bild von Unbekannt – Vektordaten: http://www.brandsoftheworld.com/comments/33644.htmlFarbinfo: http://nobelprize.org/nobelfoundation/images/nf_logo.gif, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38931923

 

 

#129 Friedensnobelpreisträger, bald auch Donald Trump

Donald Trump ist ja immer für einen Aufreger im Social Web gut. Und dieser Tage gab es einen besonderen Anlass für solche Aufregung. Da wurde nämlich bekannt, dass Donald Trump angeblich für den Friedensnobelpreis nominiert worden sei. Und da ist natürlich die Aufregung groß und riesig – Donald Trump?! Nobelpreis? Frieden? Meine Herren!

Wenn man dann einfach mal recherchiert, dann findet man verschiedene Dinge heraus. Einmal findet man heraus: Tausende Menschen sind berechtigt, Leute für den Friedensnobelpreis zu nominieren. No-mi-nie-ren. Das heißt, auf einer Webseite ein Formular auszufüllen, in dem unter anderem ein Name eingetragen wird und man im Prinzip sagt “Den würde ich jetzt mal vorschlagen”. Das heißt noch nicht, dass derjenige für den Friedensnobelpreis wirklich nominiert wird oder in die Shortlist kommt oder überhaupt diskutiert wird. Es heißt nur: Man ist unter den tausenden von Leuten, die Namen einsenden dürfen und hat dann eben beschlossen Donald Trump einzusenden.

So die Behauptung von Kristian Berg Harpviken. Der – naja, muss man jetzt vielleicht auch nicht unbedingt wissen – aber doch einen recht ranghohen Posten besetzt, nämlich Leiter des Peace Research Institutes in Olso ist. Der wollte nämlich mitbekommen haben, dass Donald Trump nominiert worden wäre. Werden wir das je wissen? Nee! Denn wenn Du Dir Anerzählt Episode 107 über Alfred Nobel und seine Preise anhörst, dann erfährst Du dort, dass die echten Nominierungen – also, die die wirklich diskutiert werden vom Committee – 50 Jahre lang unter Verschluss gehalten werden, bevor sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden dürfen. Und in 50 Jahren, also wenn ich 90 bin, interessiert sich keine Sau mehr für Donald Trump.

Ach, und übrigens: Warum reden wir da jetzt gerade drüber? Naja, seit 1901 wurden 129 Friedensnobelpreise vergeben. 16 davon an Frauen, was ich viel zu niedrig finde. Ich denke mal, die Hälfte der Menschheit hat wesentlich mehr Anteil an Friedensbemühungen der Welt als im Friedensnobelpreis im Moment abgebildet ist.

Der durchschnittliche Preisträger ist 62 Jahre als – also auch nicht mehr so ganz taufrisch. Aber die jüngste Preisträgerin, immerhin, war gerade mal 17 Jahre alt. Neben Personen können auch Organisationen den Friedensnobelpreis bekommen, so zum Beispiel das UNHCR oder Das Rote Kreuz und beide haben diesen Preis auch mehrmals bekommen. Nämlich im Fall des Roten Kreuzes drei Mal und das UNHCR zwei Mal.

Außerdem ist der Begründer des Roten Kreuzes, Henry Dunant, der erste Preisträger für den Friedensnobelpreis überhaupt. Ein Friedensnobelpreis wurde von seinem Preisträger abgelehnt, und zwar der vietnamesische Politiker Le Duc Tho, der zusammen mit Henry Kissinger den Preis für die Vietnam Friedensverhandlungen entgegen hätte nehmen sollen und ihn ablehnte, mit der Begründung, die Situation in Vietnam gäbe ihm keinerlei Anlass, diesen Preis zu akzeptieren.

Spannend ist auch, dass viele denken, Winston Churchill hätte den Friedensnobelpreis bekommen oder eine Nominierung dafür erhalten. Das ist auch nicht ganz falsch, denn er war doppelt nominiert. 1953 war er nominiert für Literatur und den Friedensnobelpreis. Und Literatur hat er dann bekommen.

Auch ein paar sehr schräge Gestalten waren für den Friedensnobelpreis nominiert: Josef Stalin beispielsweise war nominiert. Adolf Hitler war nominiert und zwar 1939. Das überrascht ungefähr genauso, wie die Tatsache, dass Mahatma Gandhi nie den Preis bekam, obwohl er 1937, 1938, 1939, 1947 und 1948 dafür nominiert war. Wer weiß, wie oft er noch nominiert worden wäre. Er wurde 1948 eben kurz nach dieser Nominierung erschossen und in diesem Jahr hat das Nobelkomitee keinen Friedensnobelpreis vergeben, mit der Begründung, es gäbe keinen passenden Kandidaten.

Rekordhalter, was die Anzahl an Nominierungen angeht, ist aber trotzdem nicht Mahatma Gandhi, sondern Jane Adams. Zwischen 1916 und 1931 war sie 91 Mal nominiert und ja, sie hat ihn zum Schluss bekommen. Und Trump? Trump bekommt den wahrscheinlich nicht. Also, sage ich jetzt mal so voraus. Und wenn, dann wäre es ihm wahrscheinlich auch egal.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: