147 – Kindernotruf


An wen wenden sich eigentlich Kinder wenn Sie ein echtes Problem, einen Notfall haben? In weiten Teilen der Welt gibt es dazu eigens eingerichtete Notrufnummern, oft von Freiwilligen besetzt in denen Kinder und Teenager Hilfe bei Problemen aller Art bekommen. Der Verein dahinter ist “Child Helpline International” und in einigen Ländern ist mit der 147 sogar eine landesweite Rufnummer eingerichtet…

Child Helpline International: http://www.childhelplineinternational.org/what-we-do/
https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php
http://www.147.ch/

Bild: Pixabay, CC0, https://pixabay.com/en/lady-opearator-call-center-23841/

 

 

#147 – Kindernotruf

Wenn Du aus der Schweiz oder aus Österreich kommst, dann weißt Du vielleicht, dass die 147 in Deinem Land eine Notrufnummer ist und zwar eine spezielle Notrufnummer; eine nämlich, die sich darum kümmert Kindern und Jugendlichen in Not zu helfen und zwar in allen Lagen ihres Lebens, egal was die spezielle Notsituation nun ist. Und einige der Fragen, die dort auftauchen, kann man auch auf der Webseite nachlesen. Da ist natürlich schon ganz offensichtlich, dass Liebeskummer und Fragen rund um Sex eine ganz große Rolle im Leben von Jugendlichen spielen.

Beispiele für Fragen sind: “Wie sage ich meinem Freund, wenn ich etwas im Bett nicht will, das er möchte?” oder “Ist Selbstbefriedigung schädlich?” “Ich bin schwul. Bin ich normal?” “Was soll ich tun, damit sie mich liebt?” “Verhütungsprobleme – Ist sie jetzt schwanger?” Das sind alles schon mal ziemlich große Probleme für Jugendliche, aber zwischen diesen Fragen tauchen auch immer wieder Dinge auf, wie “Meine Eltern schlagen mich. Was soll ich tun?” “Schulden, Schulprobleme und keine Lehrstelle. Ich will nicht mehr leben.” “Meine Freundin will sich umbringen. Was soll ich tun?” und so weiter.

Nicht in jeder Familie herrscht ja ein offenes und vertrauensvolles Gesprächsklima und deswegen sind Jugendliche mit solchen Problemen oft völlig auf sich allein gestellt oder haben zumindest das Gefühl, dass sie zu niemanden gehen können. Und um da Abhilfe zu schaffen, gibt es einen weltweit agierenden Verein – nämlich Child Healthline International. Die sorgen dafür, dass in den meisten Ländern und in allen Ländern der entwickelten Welt Notrufnummern existieren, die man erreichen kann. In manchen Städten – in Deutschland zum Beispiel in Berlin, Frankfurt oder München – gibt es gleich mehrere verschiedene Rufnummern, die man anrufen kann. 142 Länder deckt das CHI ab.

Die Notrufnummer in Österreich und in der Schweiz ist wie gesagt die 147. In Deutschland ruft man die “Nummer gegen Kummer” an und die erreicht man unter der 116 111. Und es gibt auch ein Elterntelefon, betrieben von der “Nummer gegen Kummer”. Dessen Nummer ist die 0800 111 055 0. An diesen Hotlines sitzen auch zum Teil Jugendliche, also speziell bei der “Nummer gegen Kummer” gibt es Samstags von 14-20 Uhr die Option andere Jugendliche anzurufen. Das sind dann Freiwillige.

Der Dachverband CHI arbeitet dann mit den Telekoms dieser Welt und sorgt dafür, dass diese Nummern auf jeden Fall kostenlos bereitgestellt werden und natürlich gibt es die Möglichkeit als Spender die Arbeit dieser Vereine zu unterstützen. Und ich, ich werde einfach mal sicherstellen, dass meine Kinder diese Vereine und diese Webseiten kennen. Denn da sind nicht nur diese Rufnummern, sondern auch sehr, sehr viele Antworten auf sehr viele Fragen.

Falls Du die BRAVO kennst und als Kind gelesen hast: Genauso musst Du Dir das vorstellen, nur mehr davon und wahrscheinlich mit etwas stärkerem Realitätsbezug.

Bis bald.  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: