201 Files


Myspace gibt es immer noch! Was das ist? Das war DAS Social Network bevor Facebook auf der Bildfläche erschien. Und man findet immer noch tausende Profile von Kleinlabels und Künstlern dort…

http://getlofi.com/free-music-friday-presentsthe-201-files/
https://de.wikipedia.org/wiki/Myspace
https://myspace.com/the201files/music/songs

Bild: The 201 Files

 

 

#201 – Files

Anerzählt bringt mich ja manchmal bei meiner Recherche in Ecken des Internets, von denen ich gar nicht gedacht hätte, dass sie noch existieren und Ecken des Internets, bei denen glaube ich normalerweise, keiner vorbei kommt. Heute war das zunächst getlofi.com. Eine seltsame Mischung aus Blog, Elektronikzubehör-Shop, Maker Announcement Bord und Kram-Sammelsurium. Unter anderem gibt es in diesem Getlofi-Portal aber auch eine Sektion, die heißt da “Free Music Friday” und auf “Free Music Friday” wird free music gefeatured und so wurde da unter anderem, vor ewigen Zeiten, nämlich am 17. Juli 2009 das Album “The 201 Files” gefeatured.

[Musik-Auszug]

Das Intro deutet schon an, wie das komplette Album, das man auf der Webseite herunterladen kann, in etwa klingt. Es ist Agententhriller-Soundtrack-Musik, die wir da vor uns haben – ein bisschen jazzig, zwischendurch ein bisschen Electro drin und wohl aus irgendwelchen Agentenfilmen stammenden Dialogen, die man dort noch mit reingeschnippelt hat.

Das ganze findet man im Netz ansonsten nur noch an einer Stelle und da stammt’s wohl auch her, nämlich auf MySpace. Und das kennen die Älteren unter uns noch. Das war nämlich das erste wirklich erfolgreiche Social Network da draußen. So erfolgreich, dass myspace.com 2006 öfter aufgerufen wurde im Internet, als die Webseite von Google.

myspace.com war eine ganze Weile lang Tummelplatz für Künstler und Musiker. So erfolgreich myspace.com war, immerhin, im Juli 2005 war es noch für 580 Mio. US-Dollar gekauft worden, so schnell stieg es ab als Facebook auf der Bildfläche erschien. 2006 die meistbesuchte Webseite aus den USA – wurde myspace.com 2008 von facebook.com überholt. Ja und heute ist es nicht mehr auf Platz 1, 2, 5, 10 oder so, sondern auf Platz 1.747 im globalen Webseitenranking – Yayyy!

Aber die Webseite gibt es noch, das Portal gibt es noch und damit kann man auch immer noch Geld verdienen. 2011 wurde myspace.com von der Specific Media Group und von Justin Timberlake für gerade mal 35 Mio. US-Dollar erworben. Es gab dann einige Layoffs – es wurden also Leute rausgeschmissen – und inzwischen hat myspace keine 1.600 Angestellten, sondern rund 200 Angestellte. Eine Karrierefirma ist es damit wohl leider nicht mehr. In jedem Fall findet man da noch manches verstecktes Kleinod oder vielleicht auch die ein oder andere Leiche im Keller, wer weiß, oder eben Agentenmusik, wie die von 201 Files.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: