204 – Pokemon


Pokemon ist eines der erfolgreichsten Computerspiele aller Zeiten und Thema von 17 Spielen, des zweiterfolgreichsten Sammelkartenspiels aller Zeiten und einer ständig wachsenden Merchandising Industrie. Für Nintendo dürfte Pokemon der vielleicht wertvollste Brand sein, den sie besitzen…

http://www.pokewiki.de/Route_204_(Sinnoh)
http://www.pokemon.com/us/
https://de.wikipedia.org/wiki/Pokémon

Musik:

Bild: Von Rob Brooks from Suffield, United States – New York Pokémon D&P Launch Party, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6218225

 

 

# 204 – Pokemon

Ich denke mal, ich verrate Dir nicht zuviel, wenn ich jetzt hier einfach mal zugebe, dass ich technikverliebt bin und zwar Hard- wie Software. Ich bin IT-Kind, Nerd auf ganzer Linie. Aber hin und wieder begegnet mir irgendein Stück Software oder irgendein Gadget, mit dem kann ich einfach nichts anfangen. Und mit dem werde ich wahrscheinlich auch nie so richtig warm werden. Und Pokemon ist eindeutig ein Beispiel für diese Kategory Softwaretechnik. Das ging völlig an mir vorbei.

Das wurde 1996 auf den Markt gebracht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich da schon 20 war und als Ballerspiel spielender Computernerd nicht so richtig viel mit der Idee anfangen konnte, Comic Monster zu sammeln und gegeneinander antreten zu lassen.

Ein bisschen fühlte sich Pokemon für mich wie ein Computerspiel gewordenes Quartettspiel – also diese Kartenspiele, wo man gegeneinander Punkte versucht zu sammeln – an. Und auch Nintendo glaubte nicht an einen großen Erfolg dieses Spieltitels. Mit 200.000 Exemplaren ging man damals an den Markt und niemand hat sich auch nur im Entferntesten vorstellen können, dass Pokemon einer der erfolgreichsten Spieletitel aller Zeiten werden sollte. Das Spiel war praktisch sofort ein Hit und sorgte für einen zweiten Frühling des eigentlich schon totgeglaubten Gameboys.

Hektisch stampfte man deswegen noch in Japan Lizenzen für eine Animé Fernsehserie, für ein Sammelkartenspiel und alle möglichen Merchandising-Artikel aus dem Boden. Und als dann das Spiel ‘98 in den USA und ‘99 in Europa auf den Markt kamen, gab es eben nicht nur dieses Computerspiel, sondern ein komplettes Universum außenrum. Kurz darauf dann auch noch einen Kinofilm, der 1. von insgesamt 17 by the way, und fertig war das Rezept für einen massiven Computerspiel-Hype. Über 200 Mio. verkaufte Spiele kann Nintendo inzwischen auf seinem Konto verbuchen.

Inzwischen gibt es eine eigene Firma, die für die Vermarktung des Pokemon Brands zuständig ist. Einige Seitenprodukte standen da den eigentlichen Computerspielen in ihrem Erfolg kaum nach. So gibt es zum Beispiel ein Sammelkartenspiel, dass das zweiterfolgreichste Sammelkartenspiel der Welt ist. Und um das Spiel existiert natürlich ein umfassender Hype plus alle üblichen Nebeneffekte, wenn so etwas eintritt.

o war relativ schnell auch eine deutliche Kritik an dem Spiel zu hören: Die Spiele verdummten, die Kinder werden damit zu Gewalt angestachelt, es gehe ja schließlich ständig um irgendwelche Kämpfe zwischen diesen Wesen und mit einer der absurdesten Kritiken, die ich gefunden habe, war die Befürchtung, dass Pokemon-Spiel würde die Kinder dazu verleiten sich mit Magie und dunklen Mächten zu beschäftigen. Auch sehr kritisch wurde gesehen, dass man dann mit diesen dunklen Mächten auch noch in dem Pokemon Spiel sozusagen in einem Rollenspiel interagiert – wuuuuhuuuuuu…

Ich hätte Pokemon übrigens auch gut und gerne in Folge 151 verarbeiten können, denn so viele Monster gab es beim allerersten Pokemon Spiel. Der Spieler findet sich nämlich in deren Welt wieder. Man spielt als ein Pokemon Trainer und hat am Anfang ein Pokemon Monster und das kann man dann ausbilden oder im Kampf besser werden lassen oder eben versuchen, andere Pokemons hinzu zu bekommen. Ziel ist es jeweils in zwei Kämpfen überlegen zu sein.

Inzwischen gibt es in dem Spiel 721 Pokemons und man kann die nicht nur finden und entwickeln, sondern man kann die züchten, man kann die tauschen, man kann sie erobern oder ihnen einfach irgendwo begegnen.

Ja und was hat das heute alles mit Folge 204 zu tun, magst Du Dich fragen. Das ist ganz einfach: Ich bin nämlich im Poke-Wiki gelandet und habe dort nach der 204 gesucht und fand dann die Route 204. Das Poke-Wiki, wie der Name nahelegt, ist eine Art Pokemon Enzyklopädie und die Route 204 ist die Verbindung der Städte Jubelstadt und Flori und in ihr befindet sich der verwüstete Pfad, den man erst nach dem Erhalten des ersten Ordens in Erzelingen und dem Erhalt des VM 06 passieren kann – alles klar?

Bis bald.  

1 comment for “204 – Pokemon

  1. Rupanzel
    Juni 3, 2016 at 10:22 pm

    Dein Kommentar zu den Filmen könnte vielleicht missverständlich sein. In Deutschland erschienen nur die ersten 3 der 17 Filme im Kino, in Japan und den USA die ersten 4. Die üblichen Filme wurden direkt auf Video/DVD/Blu-Ray veröffentlicht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: