209 – Nummerntattoos


Menschen lassen sich alles mögliche auf den Leib tätowieren. Natürlich auch Zahlen. Von Geburtsdaten über römische Jahreszahlen, Trikotnummern oder eben wie im Anlass der heutigen Episode eine Vorwahl…

http://www.mmafighting.com/2016/3/10/11197134/jon-anik-keeps-promise-gets-209-tattoo-after-nate-diazs-win-over
http://www.stern.de/lifestyle/leute/david-beckham–das-bedeuten-seine-zahlreichen-tattoos-6780006.html
http://tattoosde.zonster.com/42-nummer-tattoos-alle-zahlen/

Bild: https://www.instagram.com/p/BCypbFamTry/

 

 

#209 – Nummerntattoos

Tattoos können ja völlig sinnfrei oder aber auch sehr bedeutungsschwanger sein. Falls Du Dich schonmal hast tätowieren lassen, dann weißt Du, wie viele Gedanken in das richtige Motiv fließen können. Jetzt ist es natürlich so, dass Zahlen ja eine schöne breite Projektionsfläche abgeben, um daraus Tattoos zu generieren. Da gibt es zum Beispiel Jahreszahlen, Datums. Das ganze wahlweise in arabischen oder in römischen Ziffern zum Beispiel.

Es scheint zurzeit ja eine Mode zu geben, in römischen Ziffern Zahlen irgendwohin tätowieren zu lassen. Also CMX usw. irgendwo am Körper zu tragen. Oder man greift tief in die Trickkiste der Numerologie und bedient sich der Zahlensymbolik, tätowiert sich alle möglichen bedeutungstragenden Ziffern irgendwo hin.

So trägt zum Beispiel David Beckham auf dem kleinen Finger der rechten Hand die Zahl 99. Und es kann jetzt entweder deswegen sein, weil er 1999 Victoria geheiratet hat oder vielleicht, weil er in dem Jahr mit seinem damaligen Verein Manchester United das Triple, also die nationale Meisterschaft, den Pokalwettbewerb und die Champions League gewonnen hat.

Am Herzen hat er außerdem noch sein Geburtsdatum 1975. Ich sehe, es geht auch David Beckham so wie mir, dass er sich nie so richtig dran erinnern kann, wie alt er denn nun jetzt endlich ist. Gott sei Dank kann er immer nachschlagen, was sein Geburtsdatum nochmal genau war.

Dann hat er auf der Innenseite des rechten Unterarms die römischen Ziffern VII – also 7, was die Rückennummer bei Manchester United gewesen ist. Auf der Innenseite von seinem rechten Handgelenk trägt er die römischen Ziffern 852006, was klar ein Datum ist, nämlich das Datum, an dem er und Victoria ihr Eheversprechen erneuert haben – haaaaa, ist das nicht romantisch?

Und auf der linken Hand, hat er die Zahlen 723, das ist eine Kombination aus seiner Rückennummer bei ManU und bei Real Madrid. Natürlich hat Beckham noch andere Tattoos: Geflügeltes Kreuz, Schriftzüge usw., aber mir geht es ja um Zahlen heute. Deswegen lasse ich mal aus, dass er sich die Namen seiner Kinder hat tätowieren lassen und ein Jesus und irgendwelche Engel und weiß der Geier was noch alles.

Und wie komme ich darauf? Natürlich über eine Tätowierung, die die Zahl 209 trägt. Die hat nämlich Jon Anik jetzt. Wer ist Jon Anik fragst Du Dich. Das ist ein UFC Kommentator und Podcast- und Broadcasthost. UFC ist eine Martial Arts Vereinigung und zwar Mixed Martial Arts. Das heißt, die kombinieren alle möglichen verschiedenen Kampfsportarten in den USA und veranstalten Wettbewerbe. Und Jon Anik kommentiert diese Wettbewerbe und diskutiert darüber und spricht darüber mit seinem Partner Kenny Florian in seinem Podcast.

Ja und in diesem Podcast diskutierte er nun vor ein paar Monaten gerade anstehende Wettkämpfe. Nate Diaz sollte gegen Conor McGregor kämpfen und ich kenne die beiden nicht, aber Jon war auf jeden Fall der Meinung, dass Nate Diaz keine Chance hat. Und deswegen hat er mit seinem Podcastpartner gewettet, dass sollte er trotzdem gewinnen, er sich die Vorwahl des Heimatorts der Diaz Brothers – was auch sonst? – tätowieren lassen würde.

Diaz hat darüber getwittert und im Fernsehen Witze drüber gemacht und ganz allgemein diese Wette eben richtig schön bekannt gemacht und wie soll es anders sein? – hat dann gewonnen. Und jetzt sind ja Wettschulden Ehrenschulden, wie schon meine Mama immer gesagt hat. Im Vergleich muss ich zugeben, auch wenn ich es trotzdem affig finde, finde ich aber eine tätowierte Trikotnummer irgendwie immer noch sinnvoller, als sich die Vorwahl von irgendeinem Ort, mit dem ich nichts zu tun habe, irgendwo hin schreiben zu lassen.

Obwohl – bestimmt laufen irgendwo auch Leute rum, die sich Telefonnummern haben tätowieren lassen. Oder gewinnende Lottozahlen oder ihr erstes Jahresgehalt oder irgendwie sowas. Oder die ersten 1.000 Stellen von Pi.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: