21.9 – Motorola DynaTAC8000X


Am 21.9 1983 wurde ein Telefon auf den Markt gebracht, dass als das erste echte Handy gelten darf und damit den Grundstein für unsere moderne Telekommunikationskultur gelegt hat. So groß und schwer wie eine Wasserflasche, ausgestattet mit gerade mal einer halben Stunde Batterielaufzeit war es nicht gerade ein Gerät für die Gesäßtasche aber trotzdem endlich wirklich mobil…

https://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_DynaTAC
http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/20-jahre-handy-schneidet-das-kabel-ab-a-252680.html
http://www.focus.de/digital/handy/mobilfunkgeschichte/tid-10733/der-urahn-der-handys-motorola-dynatac-8000x_aid_310544.html
http://www.vivabritannia.de/pod/vb076-england
https://www.youtube.com/watch?v=0WUF3yjgGf4

Bild: Von Redrum0486 – http://en.wikipedia.org/wiki/File:DynaTAC8000X.jpg, CC BY-SA 3.0,https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6421950

 

 

#219 – 21.9 – Motorola DynaTAC8000X

Der 21.9. ist ein richtig interessantes Datum. Da ist verdammt viel passiert. Zum Beispiel: 1338 gibt es das erste Seegefecht, in dem Kanonen verwendet werden. Oder 1933, da beginnt am 21.9. der Prozess zum Reichstagsbrand. 1964 am 21.9. erlangt Malta seine Unabhängigkeit von Großbritannien. Übrigens: Gönn Dir mal den Spaß nachzugucken, wofür denn Großbritannien jetzt eigentlich steht und was davon abzugrenzen vielleicht eigentlich England ist oder Kronkolonie oder angeschlossene Gebiete usw. Und wenn Du einen Briten in Deinem Bekanntenkreis hast, dann frag den doch mal, ob der Dir das alles erklären kann. Naja, oder: Du hörst vielleicht mal in Viva Britannica rein; da ist das glaube ich auch schon mal erklärt worden.

Eine gute Folge zum Einstieg ist da Folge 76 zu England, also dem Land, nicht der Insel. Außerdem gab es am 21.9. auch auf der Insel Mauritius zwei einigermaßen bekannte Briefmarken, die da ausgegeben wurden. Nämlich die rote und die blaue Mauritius. 1852 wurde Messmer und 1903 Dr. August Oetker bekannter. Ersterer, weil er einen Laden mit Kolonialwaren gründet und da später das Tee Handelsunternehmen daraus wird. Und letzterer, weil er sich das Verfahren zur Herstellung von Backpulver patentieren lässt.

1937 wird der Hobbit veröffentlicht und die erste Modenschau der Nachkriegszeit findet 1945 in Paris statt. Oder wie wäre es mit einem Meilenstein der Radiogeschichte? Ausgerechnet eine Radio-Kochsendung mit Betty Crocker als Hauptfigur erreicht am 29. September 1925 erstmals alle Hörer im Sendegebiet der USA.

Aber ich habe einen anderen Favoriten. Der wurde am 21. September 1983 auf den Markt gebracht und ist in seiner Auswirkung noch bis heute spürbar. Die Rede ist vom DynaTAC8000X.

Tja, also zu der Zeit hat man eben kein Telefon gehabt zum Rumtragen, sondern die waren in der Regel fest verbaute Geräte. Im Fall von Autotelefonen, die gab es in großen Städten durchaus schon, waren das dann auch gerne 15 Kilo schwere Geräte, die dort verbaut waren und mit einem Hörer im Fahrgastinnenraum benutzt wurden.

In Deutschland war einer der ersten bekannten Nutzer dieser damals noch auf dem A-Netz basierenden mobilen Telefoniestandards Konrad Adenauer, der damalige Bundeskanzler. So ein Telefon kostete damals 15.000 Mark. Damit man das vergleichen kann: Das sind ungefähr 3 VW Käfer, die kosteten nämlich 5.000 Mark. Und das Telefonieren selber war auch nicht besonders komfortabel, zumindest nicht, wenn man den mobilen Teilnehmer anrufen wollte, denn der hatte eine Vorwahl basierend auf dem Gebiet, indem er sich aufhält. Etwa alle 50 Km endete dieser Bereich und eine neue Vorwahl wurde zugewiesen. Um also zu wissen, wo jemand sich aufhält, konnte man ihn nicht direkt anrufen.

Und das war die eigentliche Revolution, nämlich ein Telefon zu bauen, das nicht einen kompletten Kofferraum füllte und in einem Auto verbaut werden musste, sondern das man rumtragen konnte basierend auf einem Netz, das einem eine eindeutige Telefonnummer zuwies. 30 Ounces – das sind immerhin mal stolze 800 Gramm, ungefähr so schwer, wie eine Flasche Wasser und übrigens auch ungefähr so groß wie eine Flasche Wasser.

Naja, zumindest wenn man damit leben kann, dass nach ungefähr einer halben Stunde kein Strom mehr drauf ist oder dass es 3.500 Dollar kostet und man wäre wahrscheinlich mit einem Electronic Computer in der Öffentlichkeit genauso angeglotzt worden, wie mit so einem Handy, denn im Alltag gesehen wurde man mit sowas in aller Regel nicht.

25 Jahre später waren es schon 3,3 Milliarden Handys weltweit. Die erste Milliarde war nach ungefähr nach 20 Jahren geknackt worden. Die zweite Milliarde dann nach vier weiteren. Die dritte Milliarde dann gerade mal nach zwei Jahren und heute haben 80% der Weltbevölkerung Anschluss an ein Handynetz. Und das alles fing an mit dem DynaTAC8000X, das rauskam, als ich schon 9 Jahre war, nämlich am 21. September 1983, nachdem sein Erfinder 10 Jahre an dem Konzept und dem System gearbeitet hat. Danke Motorola! Danke Martin Cooper!

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: