249 – Die Fraggles


Jim Henson wurde am 24.9 1936 geboren und ist der “Vater” berühmter Shows wie der Sesamstraße, der Muppet Show oder den Dinos. Mein persönlicher Favorit aber ist eine Serie mit 60cm Gnomen, “die Fraggles”.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Henson
https://de.wikipedia.org/wiki/Disney_Legends
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Fraggles
https://www.youtube.com/watch?v=NT1tZmGvFfY

Bild: muppets.wikia.com

 

#249 – Die Fraggles

Heute ist mal wieder ein Datum der Themenanker, nämlich der 24.09. Genau genommen der 24. September 1936. Da ist nämlich der kreative Kopf hinter folgender Serie geboren worden: Die Fraggles. Die Rede ist natürlich von Jim Henson, der schon in frühen Jahren damit angefangen hat, Puppen für Film und Fernsehen zu benutzen. Der war eben auch der Kreativbolzen hinter der Sesamstraße, hinter der Muppet Show oder eben zum Beispiel hinter den Fraggles, von denen ich gerade das Intro abgespielt habe.

Und wie es sich für wirklich gute Unterhaltung für Kinder gehört, ist der Humor in den Fraggles oder in der Muppet Show  oder auch die Dinos, die auch aus der Hand von Jim Henson stammen, eben nicht nur an Kinder gerichtet, sondern auch oft für Erwachsene lustig.

Ich habe seit einigen Jahren die komplette Fraggles Gesamtausgabe auf DVD und habe da die Erfahrung immer und immer wieder gemacht, dass die ganze Familie lachend vor’m Fernseher sitzen kann, wenn nur die Mischung stimmt. Dabei lachen wir über verschiedene Dinge.

Worum geht es jetzt bei den Fraggles? Es handelt sich dabei um etwa 60 Zentimeter große Lebewesen, wie Gnome oder kleine Zwerge, wenn man so möchte, die humanoid sind, aber nicht unbedingt an Menschen erinnern. Die haben eine längliche Schnauze, Puschelhaare und sind ziemlich bunt. Die leben jedenfalls in der Serie in einem Höhlensystem unter dem Wohnhaus eines Erfinders. Und die leben da auch nicht alleine. Die haben da zum Beispiel noch kleinere Wesen bei sich, die sogenannten Doozers, die dort aus Zucker und Radieschen den ganzen Tag Brücken und Gebäude bauen, die dann wiederum von den Fraggles ständig als … naja… Snack zwischendurch vermampft werden. Also nicht die Doozers, sondern die Gebäude. Das ist so eine Art Symbiose. Die Doozers bauen ohne Sinn und Verstand irgendwelche Konstruktionen, die Fraggles fressen die wieder weg.

Außerdem gibt es eine Riesenfamilie, die in einer Welt hinter dieser Höhle, auf der anderen Seite sozusagen, lebt. Diese Riesen haben mich immer ein bisschen an Samson aus der Sesamstraße erinnert. Und die sind so um die 6 Meter groß, also in Relation gesehen. Die Fraggles ernähren sich in erster Linie von Radieschen und eben den süßen Gebäuden der Doozers. Und diese Radieschen bekommen sie nur aus dem Gemüsegarten der Gorgs. Ja und genau da ist natürlich auch viel Potential für Geschichten und Abenteuer in der Fraggles-Serie. Und wenn Dir das jetzt noch nicht skurril genug war, dann kann ich noch die Allwissende Müllhalde Marjorie hinzufügen, die hinter den Wäldern, hinter dem Schloss der Gorgs lebt und ein Lebewesen aus Müll ist. Die Allwissende Müllhalde, die orakelt immer wieder vor sich hin.

Die Fraggles sind jedenfalls eine durch und durch liebenswürdige Truppe. Mit einem ständigen Augenzwinkern werden Geschichten erzählt, die hin und wieder auch mal in der Welt der Menschen spielen, denn es gibt eine Figur: Onkel Traveling Matt, der als einziger Fraggle jemals Fraggle Rock verlassen hat und auf der Erde unterwegs ist, von wo aus er regelmäßig Postkarten mit seinen Erlebnissen schickt. Das sind kleine Einspieler, die immer wieder zwischendurch die Geschichte auflockern.

Ja, Jim Henson wurde berühmt für seine Spielpuppen und so ist es eben auch bei den Fraggles. Die sind handgemachte Puppen, die dann von Puppenspielern im Falle der Fraggles mit Hand- und Stockpuppen animiert und zum Leben erweckt wurden.

Alles in allem jedenfalls sind die Fraggles der Grund, warum ich Jim Henson Fan bin. Es wird zwar immer wieder mal natürlich auf die Muppet Show verwiesen. Klar kennt jeder die Sesamstraße. Vielleicht gibt es auch noch Fans da draußen, die die Dinos toll finden. Aber die Fraggles waren zumindest meine erste Berührung mit seinen Puppenspielkünsten. Und zugegebenermaßen sehr zu meiner Überraschung sind die Fraggles auch als Erwachsene noch kein bisschen peinlich. Ganz im Gegenteil: Es macht viel Freude, sie immer wieder mal rauszuziehen und reinzuschauen.

Danke Jim Henson!

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: