276 Millionen Euro


Spitzensportler sind auch Spitzenverdiener. Letztes Jahr hielt ein Boxer mit 276 Millionen Euro (300 Millionen US Dollar) den Einkommensrekord. Da darf man ruhig beeindruckt, aber auch ein wenig verwundert sein.

http://www.bild.de/sport/mehr-sport/forbes-magazine/nennt-die-spitzenverdiener-des-sports-43718856.bild.html
http://www.forbes.com/sites/kurtbadenhausen/2015/06/10/with-300-million-haul-floyd-mayweather-tops-forbes-2015-list-of-the-worlds-highest-paid-athletes/#4971fef42862
http://www.forbes.com/athletes/#4742fe8b6e34

Bild: By DEWALT POWER TOOLS FIGHT NIGHT CLUB 2010DSC_0357, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15751141

 

#276 – 276 Millionen Euro

Es gibt eine Schulannekdote von mir: Es muss so in der zweiten oder dritten Klasse gewesen sein, da hat der kleine Dirk seinen Klassenleiter im Unterricht gefragt, warum es eigentlich sein kann, dass Schauspieler, Sänger, Musiker oder Sportler Karrieren machen, mit denen sie Millionen verdienen und warum eigentlich im Umkehrschluss Menschen, die Berufen nachgehen, die nicht viele machen wollen, die aber unglaublich wichtig sind – damals habe ich mir zum Beispiel Müllmänner oder so einen Beruf vorgestellt – warum die nicht zu den Topverdienern gehören.

Ich erinnere mich nicht genau daran, was mein Lehrer mir damals geantwortet hat. Ich erinnere mich aber noch daran, dass er es mir nicht erklären konnte; dass ich frustriert war von seiner Antwort. Inzwischen bin ich ein paar Jährchen älter. Inzwischen habe ich unter anderem auch mal ein Businessstudium hinter mich gebracht. Das heißt, inzwischen kann ich mir erklären, warum Müllmänner nicht zu den Top-Verdienern gehören. Aber wenn ich die Summen höre, die Top-Sportler oder Top-Athleten heimtragen, da fühle ich sofort wieder wie der kleine Zweitklässler Dirk und frage mich: Wie kann denn das sein?

So habe ich nämlich zum Beispiel festgestellt, als ich für die Anerzählt Episode heute recherchiert habe, dass der Top-Athlet weltweit laut Forbes im Jahr 2015 Floyd Mayweather war. Und der hat nicht nur geschafft, dass er mal für einen Kampf einen neunstelligen Geldbetrag heimgetragen hat, also über 100 Mio. US Dollar verdiente, sondern der hat letztes Jahr eben auch die Rangliste der Athleten angeführt mit einem Gesamtvermögen von 276 Millionen Euro. Das sind ungefähr 300 Millionen US Dollar. Auf Platz 2 fand sich dann sein Konkurrent, auch ein Boxer und auf Platz 3 war Christiano Ronaldo.

Der finanzielle Unterschied zwischen Floyd und Christiano waren so knapp 250 Millionen, zumindest letztes Jahr. Inzwischen sieht es ein bisschen besser aus. Christiano Ronaldo hat so um die 88 Millionen US Dollar Einkommen. Da geht dann schon mal was. Messi ist mit 81,4 auf Platz 2 inzwischen, weil die zwei Top Boxer auch nicht mehr in der Liste geführt werden. Dann hätten wir einen Basketballspieler, nämlich LeBron James mit 77,2 und so geht es dann gerade weiter.

Wenn ich in dieser Liste nach Deutschen suche, die zu den Top verdienenden Athleten gehören, dann wird es übrigens schwer. Der erste, der mir da auffällt ist auch erst auf Platz 19: Sebastian Vettel mit 41 Millionen. Verdammte Hacke! Ich habe den falschen Job ergriffen. Und bevor Du jetzt Luft holst und es mir erklärst, dass natürlich so ein Sportler sein ganzes Leben lang darauf hin trainiert hat; dass er etwas kann, was stark nachgefragt wird, aber nur von ganz wenigen geleistet werden kann; dass natürlich der Gesamtwert dieses Sportlers auch sich an den Zuschauerzahlen, den Eintrittsgeldern usw. berechnet – all das weiß ich. Und trotzdem wundert es mich dann, dass der Menschheit Entertainment derart viel Geld wert ist.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: