317 Robbenbabies


Themenpate: Martin @zmahlzeit

317 Robbenbabies sind Anfang des Jahres auf Helgoland zur Welt gekommen und waren damit ein Rekord. Und mal ganz ehrlich: Reicht das nicht schon?

Bild: By Photo © Samuel Blanc, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3877642

 

#317  Robbenbabies

Aufmerksame Hörer kennen ihn inzwischen – den Martin  @zmahlzeit, der regelmäßig Themenpate beim Anerzählt ist. Und heute ist Martin schuld daran, dass der Anerzähler überhaupt nichts auf die Rille gekriegt hat und stattdessen Webseiten mit Tierbabyfotos und Webseiten mit Tierbabyvideos und Audiodateien mit Tierbaby-Geräuschen durchsurft hat. Um ein Haar hätte es diesen Podcast also nicht mehr gegeben, weil langsam ging mir dann auch die Zeit aus und ich dachte, jetzt muss ich auch noch etwas aufnehmen.

Und der Anlass oder Themenanker für heute, der macht es mir da nicht leichter. Denn es geht um einen Rekord. Ein Rekord, der Anfang dieses Jahres im Februar auf Helgoland erstellt wurde: 317 super süße Babyrobben hat es da gegeben! Und das ist nochmal eine Steigerung zum schon letztjährigen Rekord, in dem es 247 Robbenbabies gewesen waren.

Robbenbabies sind bei Geburt 10 bis 14 Kilos und kommen mit diesem typischen weißen, extrem dichten, schnuffigen Fell auf die Welt. Die erste Aufgabe dieser Tierbabies ist auch klar. Sie kommen auf die Welt und dann haben sie erstmal nichts als Fressen bzw. Saufen im Sinn. Die müssen nämlich möglichst schnell, idealerweise innerhalb von etwa 3 bis 4 Wochen von ihrem Geburtsgewicht auf knapp 50 Kilo kommen. Und das schaffen die rein mit der Muttermilch.

Tja und jetzt? Jetzt schicke ich Dich einmal auf die Notizen zur Sendung. Da gibt es den Link zum dazugehörigen Artikel und da sind schonmal erste Babyfotos und wenn es Dir wie mir geht, dann surfst Du von da aus weiter auf YouTube und zur Google Bildersuche und es gibt einen nicht endenden Strom von super süßen Tierbabyfotos.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: