342 Rooftop Bar


Themenpate: @Nicht_Sicher_

Auf jedem Hochhaus existiert eine Gelegenheit, eine Rooftop Bar zu eröffnen…

  • http://www.baanwanglang.com/342_bar_bangkok.php
  • https://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g293916-d7185082-Reviews-342_Bar-Bangkok.html

 

 

#342 – Rooftop Bar

Man kann sich schon die Frage stellen, warum die alten Ägypter oder die Azteken oder die Maya nicht auf die Idee gekommen sind, in ihren Pyramiden, die ja wirklich auch beeindruckende Größen erreichen konnten, oben eine Rooftop Bar einzurichten. Denn das scheint das zu sein, was wir in jeder Stadt, in der es auch nur wenigstens einen Wolkenkratzer gibt, zu machen scheinen.

Ich wohne ja in Frankfurt und in Frankfurt gibt es gleich eine ganze Reihe von Rooftop Bars. Gemeint sind natürlich Bars mit spektakulärer Aussicht – also idealerweise deswegen Rooftop Bar, oben auf dem Dach eines Hauses oder wenigstens mit einer weiten offenen Dachterasse.

Und so wie die Tradition überall Rooftop Bars mit idealerweise dann auch noch 360° Panoramablick zu haben, ist die andere Tradition fantasievoller Barbesitzer ihre Bar nach der Adresse zu nennen. Da heißt dann schnell eine Bar in der Dumpfelhuber Straße 23 “Twentythree”. Und deswegen kann ich praktisch immer, wenn mir die Zahlen ausgehen, eine Bar finden, die genauso heißt. So auch heute.

Heute ist Episode 342 und es gibt die Three Four Two Bar, oder Three Fourtytwo oder Thirtyfour Two oder Threehundred Fourtytwo – naja egal. Jedenfalls eine Rooftop Bar mit 360° Panoramablick in Bangkok. Und die Bilder der Bar, die sehen spektakulär aus. Vom Dach des 342, da kann man sich an den einzelnen Tempeln, die Bangkok zu bieten hat, kaum satt sehen. In der Umgebung sind gleich mehrere spektakuläre buddhistische Tempel von majestätischer Erhabenheit. Die kann man eben bewundern, während man gemütlich an einem der Signature Drinks schlürft.

Das ist einmal, wenn Du gerne alkoholische Cocktails trinkst, der 342 Upside Down, der Dich wahrscheinlich einmal komplett auf den Kopf stellt, wenn Du zu viel davon trinkst. Oder der 342 Punch, wenn Du es lieber antialkoholisch magst.

Und damit lasse ich es einfach mal für heute gut sein. Darf ja auch mal gerne kürzer ausfallen. Wenn ich mal nach Bangkok komme, dann werde ich der 342 einen Besuch abstatten. Und falls Du da schon mal warst, ja dann lass uns doch mal hier einen Kommentar im Blog. Ansonsten bedanke ich mich beim Themenpaten für die heutige Sendung, dem Twitternutzer @Nicht_Sicher_. Links zur Bar und @Nicht_Sicher_ wie immer in den Shownotes.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: