443 Meter hohes Affengerüst


Das Empire State Building ist das vielleicht berühmteste Hochhaus der Welt und war 41 Jahre lang auch der Welt größter Wolkenkratzer.

Bild: Von Daniel Ahmad – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25342058

 

 

#443 – 443 Meter hohes Affengerüst

Das Empire State Building in Manhattan ist das vielleicht berühmteste Hochhaus der Welt. Ich habe schon vor über 300 Folgen einmal darüber gesprochen, weil es nämlich die angeblich höchste Toilette der Welt hat oder hatte besser gesagt, auf Stockwerk 102. Das ist allerdings noch nicht das letzte Stockwerk. 103 Stockwerke hat das Empire State Building insgesamt. Wenn man vom Boden bis zur Spitze der Antenne misst, dann ist es genau 443,2 Meter hoch. Das Empire State Building war lange Zeit Rekordhalter, 41 Jahre lang, nämlich von 1931 bis 1972 war dieses Gebäude das höchste Gebäude der Welt.

3.400 Menschen waren mit dem Bau des Empire State Buildings beschäftigt. Es war damals in Rekordzeit fertiggestellt worden. 410 Tage hat der Bau gedauert und war damit deutlich schneller als geplant. Heute wird das Empire State Building überwiegend als Bürogebäude genutzt, es gibt eine Unzahl von Firmen, die ihren Sitz darin haben. Diese Büros will man natürlich auch erreichen und das kann man dann über  die insgesamt 73 Aufzügen. 6 davon sind Frachtaufzüge, also Aufzüge die Mehrgewicht und größere Ladungen aufnehmen können.

Das Empire State Building war nicht nur schneller fertig als geplant, es war auch ein Schnäppchen. 1931 kostete es 24.718.000 Dollar um diesen Wolkenkratzer zu bauen. Man kann die Zahl noch einmal fast verdoppeln, wenn man das Land auf dem das Gebäude steht dazu rechnet, dann sind wir bei ungefähr 41 Millionen Dollar. Insgesamt war das immer noch weniger als die Hälfte der ursprünglich einmal angesetzten Summe. Das lag an der Weltwirtschaftskrise, die gleichzeitig stattfand.

Jedenfalls gehört das Empire State Building zu den Sehenswürdigkeiten in New York, die sich absolut lohnen zu besuchen. Dazu ein kleiner Insider-Tipp: Ja, es lohnt sich VIP-Tickets zu kaufen. Es ist schon sehr befriedigend, wenn man an ewig langen Menschenschlangen einfach so vorbei läuft, um direkt zum Observation-Deck zu kommen. Die Menschenschlangen sind praktisch immer lang, 4 Mio. Menschen kommen inzwischen jährlich als Besucher auf das Empire State Building. Das Empire State Building war von Anfang an ein Besuchermagnet. Bis in die 50er Jahre hinein war es sogar so, dass die Einnahmen der damals ungefähr eine Million jährlichen Besucher, die Einnahmen durch Mieten überstiegen. Was allerdings damals auch daran lag, dass das Empire State Building lange Zeit nicht komplett ausgebucht war. Nach der großen “Depression”, gab es einfach nicht so viel Bedarf an Bürofläche.

Auch in der Alltagskultur und Popkultur ist das Empire State Building nicht wegzudenken. Es fängt bei King Kong an, der bekanntermaßen die Spitze des Empire State Building erklommen hat, zieht sich über mehrere Dutzend andere Filme hinweg, die alle auf dem Empire State Building wichtige Szenen gedreht haben und endet damit, dass im Laufe des Jahres in New York, die ein oder andere Veranstaltung das Empire State Building in den zwingenden Mittelpunkt stellt. So zum Beispiel der Empire State Building Run-Up. Das ist ein Treppenstufenwettrennen, bei dem jedes Jahr die knapp 1.576 Treppenstufen und 320 Meter Distanz zurückzulegen sind. Den Rekord in diesem Rennen hält der australische Profi Radrennfahrer Paul Crake mit 9 Minuten 33 Sekunden und den hat er 2003 einbestellt. Damit soll es einmal für heute wieder gut sein mit den Fun-Facts über das Empire State Building

Vielleicht eins noch: Warum heißt das Ding Empire State Building? Naja, weil der New York State als Spitzname “The Empire State” genannt wird.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: