Die höchste Toilette Manhattans


Themenpate: Martin (zmahlzeit)

Das Chrysler Building war mit 319m kurze Zeit das höchste Gebäude der Welt und ist bis heute eines der Wahrzeichen Manhattans. Gebaut wurde es 1928 und entschied einem Wettlauf gegen die Bank of Manhatten (deren Gebäude heute Trump Tower heißt) durch seine gewagte Dachkonstruktion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chrysler_Building

10 Secrets of the Chrysler Building

 

 

Bild: Von Detroit Publishing Co. – Dieses Bild ist unter der digitalen ID det.4a25712 in der Abteilung für Drucke und Fotografien der US-amerikanischen Library of Congress abrufbar.Diese Markierung zeigt nicht den Urheberrechtsstatus des zugehörigen Werks an. Es ist in jedem Falle zusätzlich eine normale Lizenzvorlage erforderlich. Siehe Commons:Lizenzen für weitere Informationen.العربية | čeština | Deutsch | English | español | فارسی | suomi | français | magyar | italiano | македонски | മലയാളം | Nederlands | polski | português | русский | slovenčina | slovenščina | Türkçe | українська | 中文 | 中文(简体)‎ | 中文(繁體)‎ | +/−, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30034707

 

#319 – Die höchste Toilette Manhattans

Wir schreiben das Jahr 1928 und wir befinden uns in Manhattan – der großen Handelsmetropole und Umschlagplatz für Warengüter und Menschen in den Vereinigten Staaten.

Und einer dieser Menschen war Walter P. Chrysler. Ja, der Gründer des gleichnamigen Autoherstellers. Und Walter nutzte die 20er, wohlgemerkt die Zeit der Weltwirtschaftskrise, um eines der größten und spektakulärsten Gebäude der Welt zu bauen. Und da war er nicht alleine. Es gab Unmengen von Hochhäusern, die genau in dieser Zeit gebaut wurde. Dieser einigermaßen paradoxe Effekt hatte damit zu tun, wie sich die Kapital- und Zinsentwicklung damals abspielte. Sagen wir einfach: Es gab Geld für Immobilieninvestitionen und das wurde gerade damals ganz besonders oft in eben den Großstädten sichtbar, in denen viele der heute noch bekannten Bauwerke und Wahrzeichen gebaut wurden.

Chrysler jedenfalls war nicht der Einzige, der in Manhattan baute. Ganz im Gegenteil: Bis zum letzten Tag gab es einen verbissenen Wettlauf mit einem anderen großen Bauvorhaben in Manhattan – der Bank of Manhattan, die beide versuchten Manhattans größtes Gebäude zu werden. Und der Turm der Bank of Manhattan steht auch heute noch in Manhattan, heißt nur inzwischen anders. Das ist nämlich das Trump Building.

Der Wettlauf war jedenfalls spannend bis zum Schluss. Die Bauherren des Chrysler Buildings hatten erfolgreich bis zum Schluss geheim gehalten, dass sie planten eine 56 Meter hohe Spitze auf das Gebäude aufzusetzen. Eine Spitze, die bis heute das Wahrzeichen dieses Gebäudes ist. Und mit diesen 56 zusätzlichen Metern sicherte sich letztlich das Chrysler Building den Titel des höchsten Gebäudes der Welt. Ein Preis, den das Chrysler Building gerade mal ein Jahr für sich in Anspruch nehmen konnte und dann war mit 381 Metern das Empire State Building fertiggestellt.

Die Spitze des Chrysler Buildings war so ikonisch, dass es gleich eine ganze Reihe von Nachahmer gibt. Bekannt sind die Bauten zum Beispiel in Philadelphia oder in Dubai, die fast identisch aussehen und ein dem Chrysler Building ähnliches Bauwerk gibt es auch noch in Las Vegas. Aber Las Vegas zählt nicht; da gibt es schließlich auch eine kleine Version des Eiffelturms.

Im obersten Stockwerk des Chrysler Buildings hat sich Herr Chrysler übrigens selbst ein privates Appartement und ein Büro gegönnt und gab gerne mal damit an, das höchste Klo Manhattans zu besitzen. Aber das war nicht das einzile Mile High Appartement, was es in Manhattan gab. Im selben Gebäude gab es im 61. Stockwerk noch ein weiteres Appartement, in dem eine berühmte Fotografin, die Live Fotografin Margaret Bourke-White residierte. Die durfte dieses Appartement gar nicht selber mieten. Damals waren Frauen nicht so wirklich frei in ihren Geschäftsentscheidungen und ließ deswegen ihre Firma, das Live Magazine, dieses Appartement für sie anmieten. 387 Dollar und 92 Cent pro Monat kostete das damals, was verdammt viel Geld war.

Die Spitze des Chrysler Buildings ist nicht nur spektakulär anzuschauen. Sie sieht aus der Nähe auch ganz schön schäbig aus und besteht eigentlich nur aus Beton, Stahl und erstaunlich billigen Leuchtstoffröhren, mit denen diese Dachspitze beleuchtet wird. Das Aufsetzen der Spitze muss ein ganz schöner Coup gewesen sein, denn dieses Dach wurde heimlich innerhalb des Gebäudes konstruiert und dann am 23. Oktober 1929 von innen heraus auf das Dach gehievt und sozusagen aufgeschraubt.

Das Dach wiegt gerade mal 300 Tonnen und erfüllt keine weitere Funktion, außer gut auszusehen und das Chrysler Building größer zu machen. Da muss ich spontan an Folge 150 denken, wo ich schon mal darüber philosophiert habe, wie man eigentlich die Größe von Wolkenkratzern misst und es stellt sich natürlich auch hier als Frage. Im Allgemeinen bis zur Spitze der Antenne; bis zur Spitze des Daches; bis zur Dachkante; bis zum obersten Stockwerk… Da gibt es verschiedene Philosophien.

In dem Wettlauf damals zwischen der Bank of Manhattan und dem Chrysler Building war es ganz offensichtlich die Spitze des Daches, die entschieden hat.

Ja, und jetzt empfehle ich Dir bei den Notizen zur Sendung vorbeizuschauen. Ich habe Dir auch ein paar Links zu interessanten Videos eingepackt, wo man zum Beispiel sieht, wie das Dach denn nun wirklich aussieht, wenn man es aus der Nähe betrachtet.

Und dann bedanke ich mich wieder mal beim Martin, auf Twitter als zmahlzeit bekannt, der den Hinweis gab, dass das Chrysler Building mit 319 Metern ideales Thema für die heutige Episode wäre.

Bis bald.

1 comment for “Die höchste Toilette Manhattans

  1. November 10, 2016 at 9:21 am

    Was hab ich mich während des Konsums dieser Episode umgesehen um die Ursache dieser Pfeiftöne zu lokalisieren… (bis ich irgendwann auf die Idee kam den Podcast mal auf Pause zu schalten, worauf es weg war)

    Hintergrundgeräusche sind lustig!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: