Eins – Der echte Jahrtausendwechsel


Wer hätte es gedacht, am 1.1.01 war gar nicht Jahrtausendwechsel! Wir haben ein Riesen-Spektakel um das Jahr 1999 fabriziert… Außerdem erfährst Du in dieser Episode was wir Adam Ries zusätzlich zu einer bekannten Redewendung noch zu verdanken haben.

Nicht in die Episode geschafft haben es dann all die Eigenarten der Zahl 1, die für Mathematiker besonders spannend sind. Wikipedia bietet viele Infos dazu. Wer es esoterisch mag, der kann hier erfahren welche Bedeutung die “Schicksalszahl 1” in der Numerologie hat.

 

Episodenlinks & Quellen:

 

#001 – Der echte Jahrtausendwechsel

Wow! Episode 1. Historischer Zeitpunkt. Der erste Podcast in einer langen Reihe von Zahlenpodcasts. Und… schon das Potential für einen Blackout.

Naja, lass’ mal überlegen, was könnte man nehmen? Die Eins….

Die Eins. Bei den Griechen, da war die Eins tatsächlich gar keine richtige Zahl. Die fingen nämlich an, alles ab der Zwei als Zahl anzusehen. Die Eins war die Einheit aus denen die Zahlen aufgebaut waren. Na, hm, spannend? – Naja… nee… nicht so.

Oder wie wäre es mit der Mathematik? – Eins ist so eine ganz besonders spezielle Zahl. Ein mal eins ist eins. Eins hoch eins ist eins, also total toll… eins minus eins ergibt die Null. Hmm… Ja… Vielleicht?

Und das war der Moment in dem ich anfing mal nach Daten, also Datumsangaben zu gucken. Und dann dachte ich an den Jahrtausendwechsel. Das war mein Erster, auch Dein Erster vermutlich und den haben wir ja alle am 1.1.2000 gefeiert. Und das besonders Schöne an diesem Jahrtausendwechsel ist: Das ist falsch.

Diese Erkenntnis verdanken wir unter anderem den freundlichen Bürgern des Ortes Staffelstein. Die haben nämlich mal nachgerechnet und haben gesagt “Nach Adam Riese sind im Jahr 2000 keine zwei Jahrtausende vergangen, sondern nur 1999 Jahre”. Denn das erste Jahr ist im Jahr 1 vergangen und nicht schon im Jahr 0.

Dass die das nach Adam Riese begründen ist auch nicht von ungefähr, denn Adam Ries, wie er wirklich heißt, stammt aus Staffelstein. Und Adam Ries war ein Mathematiker. Er ist im Jahr 1492 oder 1493, so genau weiß man es leider nicht mehr, geboren und hat ein bekanntes Buch damals geschrieben. Das war so bekannt, dass das ganze unglaubliche 120 Mal verlegt wurde bis ins 17. Jahrhundert hinein. In diesem Buch hat er für die damalige Zeit ungewöhnlich in deutsch beschrieben, wie Mathematik im Alltag verwendet werden kann.

Während er das Buch schrieb, kam ihm irgendwann das damals gebräuchlich römische Zählsystem ganz schön unpraktisch vor und deswegen hat er kurzerhand umgestellt auf das auch heute noch gebräuchliche Stellwertsystem mit englisch-arabischen Ziffern. Er hat uns also praktisch einen Dienst erwiesen, weil andernfalls müssten wir wahrscheinlich immernoch mit römischen Zahlen rumhantieren und die sind, wer sich das mal versucht anzueignen, ganz schön unpraktisch, wenn es um’s Rechnen geht. Danke Adam Ries!

Adam Ries ist natürlich in Staffelstein allgegenwärtig. Deswegen haben die Staffelsteiner auch in der Adam Riese angestoßen zum neuen Jahrtausendwechsel und haben eine ganze Gruppe von Städten und Ortschaften und Vereinen angeführt, die alle zum richtigen Jahrtausendwechsel gefeiert haben.

Auch die Amerikaner haben irgendwann diese Gelegenheit erkannt. Es gab also echte Jahrtausendparties, auch in den USA. Die haben nämlich ungefähr im Februar zum Beispiel in Las Vegas ihre Jahrtausendrückwärtszähluhr wieder aus dem Keller geholt, haben die aufgestellt und haben die ab Tag 300 rückwärts zählen lassen, um nochmal zu feiern. Es gab in Städten wie Las Vegas, Philadelphia und so nochmal große Feuerwerkparties etc. Das passiert also nicht, dass ein Jahrtausendwechsel ist und keiner feiert mit. Das wäre auch zu schade gewesen. Sie haben ja gefeiert. Danke Adam Ries. Unter Anderem. Und den Staffelsteinern.

Und dank mir, weißt Du das jetzt auch. Ich hoffe, das war eine ganz spaßige allererste Episode rund um die Zahl 1.

Bis morgen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: