Fünfzehn – König Fußball


Und noch einmal geht es um Fußball, diesmal reden wir über seine extremen Seiten.

 

#015 – Fünfzehn – König Fußball

Irgendwas hat Fußball an sich. Mir ist Fußball ja bekanntlich ziemlich wurscht, trotzdem schleicht sich Fußball immer wieder in meine Recherchen. Bei der 15 war es ein Artikel im Deutsch-Türkischen Journal, in dem es nämlich hieß, es gab einen Rekord zu vermelden: 15 rote Karten hätte es in der türkischen Amateurliga gehagelt. Zwar nicht ein Spieler, der 15 Karten bekam, sondern es waren 15 Spieler, die eine rote Karte bekamen und zwar in der westtürkischen Provinz Manisa.

Da haben sich zwei Mannschaften für das dort fällige Meisterschaftsspiel getroffen und im Wesentlichen eine saftige Prügelei geliefert. Von der Zahl ausgehend habe ich mich dann gefragt, ob das eigentlich wirklich ein Rekord war und wenn ja: Welcher Rekord? Waren das nun die meisten roten Karten in einem Spiel oder die meisten einzeln vergebenen roten Karten oder nur die meisten roten Karten in einem türkischen Amateurspiel in Manisa? Ja, und dann bin ich auf die Suche nach Fußballsuperlativen gegangen. Et Voilá: In dieser noch jungen Podcastreihe gibt es schon den zweiten Podcast mit Fußballinfos.

So. Falls Du, wie ich, zu den Fußballlaien gehören solltest, vielleicht ein ganz kurzer Exkurs ins Fußballregelwerk: Eine rote Karte ist ein Platzverweis, den der Schiedsrichter für einen gravierenden Regelverstoß ausgeben kann. Jemand der eine rote Karte im Fußball bekommt, muss sofort das Spiel verlassen und steht dann auch nicht mehr zur Verfügung. Das heißt, die Mannschaft spielt mit weniger Spielern.

Irgendwie dachte ich ja, rote Karten können daher auch nur Fußballspieler bekommen. Also, diejenigen, die auf dem Platz dem Ball hinterherrennen. Aber der Rekord, den ich fand, nämlich die meisten vergebenen roten Karten in einem Spiel bisher überhaupt, hat mir erklärt, dass das nicht notwendigerweise so sein muss. Der Weltrekord wird nämlich in Argentinien, wo so viele Fußballrekorde herkommen, geführt. Dort hat der Schiri Damian Rubino im 5. Ligaspiel zwischen Claypole und Victoriano Arenas 2001 ganze 36 rote Karten verteilt. 36 Karten?, fragst Du. Wie geht das, wo es doch nur pro Mannschaft 11 Spieler gibt? Ganz einfach: Alle. Die kompletten Teams. Alle Spieler, alle Ersatzspieler und die Trainer haben rote Karten bekommen.

Ich vermute, wenn die anwesend gewesen wären, hätten auch die Putzfrauen des Fußballteams noch rote Karten bekommen und ihre Kindergärtnerinnen, die Chauffeure und der Busfahrer. Aber aus irgendwelchen Gründen hat sich dann der Schiri doch auf die Anwesenden beschränkt.

Rekordhalter für die meisten Karten als einzelner Spieler, nämlich vier Stück, ist Ricky Broadley. Ricky Broadley hat in Wales gleich vier Mal die Rote Karte gesehen und das ist eine Geschichte, die ist es tatsächlich wert, sich die mal genauer anzuschauen.

Es war nämlich so, dass er zunächst mal mit beiden Beinen voran in die Menge gesprungen ist und dabei einen am Boden liegenden Spieler im Gesicht getroffen hat. Das war Rote Karte Nr. 1. Broadley ist dann völlig ausgetickt – klar, wie kann man auch wegen sowas eine Rote Karte bekommen, das kann doch im Ernst nicht bei so einem Spiel wie Fußball nicht ein Regelverstoß sein – und hat daraufhin den Schiri beschimpft – Rote Karte Nr. 2. Endlich marschiert Broadley deswegen jetzt vom Platz. Auf dem Weg zur Dusche kommt er an einem vollen Kübel Wasser vorbei. Weil die Gemüter immernoch erhitzt sind, nimmt er diesen Kübel und schüttet ihn dem Schiri über den Kopf – Rote Karte Nr. 3. Und weil das alles noch nicht reicht, greift er den Schiri dann später im Clubhouse nochmal an und bedroht ihn und holt sich damit seine vierte Rote Karte. Und das ganze ist Guinessbuch verdächtig.

Aber Fußball ist nicht nur in Bezug auf Rote Karten rekordverdächtig. Nehmen wir doch mal ein paar andere Rekorde unter die Lupe. Zum Beispiel das längste Match. Das hat nämlich 35 Stunden gedauert. Es gab mehr als 600 Tore. In dem Spiel traten Cotswold All Stars und Cambray FC in England an und es stand zum Schluss 333:293. Das ganze war ein Benefiz-Spiel und angeblich das längste Fußabllspiel in der Geschichte des modernen Fußballs.

Tore – gutes Stichwort! Nämlich die meisten hat ein Australier, Archie Thompson beim 31:0 gegen Amerikanisch Samoa geschossen. Da traf er nämlich ganze 13 Mal. Tore gibt es sowieso in allen Arten und Formen. Ganz besonders beliebt ist das bekannte Eigentor. Und das ist Gegenstand von diesem eher ungewöhnlichen Rekord. Es gab nämlich eine Rekordniederlage. In Madagaskar hat eine Mannschaft aus Protest gegen die Schiedsrichterleistung 149 Eigentore geschossen. 149! Gewonnen hat dieses Spiel dann der Club AS Adema und wahrscheinlich unverdient.

Tja und ganz zum Schluss habe ich noch eine 15 für Dich, nämlich das schnellste WM-Tor. Das war Türkei gegen Südkorea 2002. Das erste Tor fiel nach 15 Sekunden für die Türkei und schneller war bei einer WM bislang niemand. Die 15 und Fußball. Verbindest Du irgendwas mit der 15? Lass’ es mich wissen. Ich wäre echt neugierig.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: