John 117


John 117 ist der Name des sogenannten Masterchief aus dem Computerspiel Halo. Im sogenannten Spartan Programm wurde er mit technologischen Mitteln zu einem Supersoldaten entwickelt und kämpft jetzt gegen die Gegner der Menschheit. Ein ganzes Universum, inkl. eigenem Wiki, großer Romanreihe, TV Serie und verschiedenen Computerspieltiteln liefert viele Details rund um die Figuren im Spiel…

http://de.halo.wikia.com/wiki/John-117
http://halo.wikia.com/wiki/John-117
http://www.halopedia.org/john-117
https://en.wikipedia.org/wiki/Master_Chief_(Halo)

Bild: Wikimedia Commons

 

#117 – John 117

Wenn es etwas gibt, was mich bei der Arbeit am Anerzählt-Podcast immer wieder völlig fasziniert ist, die Frequenz, mit der ich in kleine Mikro-Kosmen stolpere. Ich suche nach Hintergrund zu einer Zahl, finde eine Referenz, folge ihr und plötzlich tut sich vor mir ein Universum an Geschichten und Fans und Medien auf. Genauso wie diesmal. Als ich nämlich nach Referenzen für die 117 gesucht habe, fand ich zunächst Hinweise auf John 117.

John 117 ist der Hauptcharakter einer berühmten Computerspiel-Reihe. Es handelt sich nämlich um niemand geringeren, als den Master Chief in dem Computerspiel „Halo“. Bei mir im Arbeitszimmer steht ja sogar eine Master Chief Figur im Regal. Das Computerspiel „Halo“ heißt so, weil die Handlung oft auf sogenannten „Halos“ stattfindet. Halos sind Ringplaneten, also Reifen, die sich um einen Stern drehen und auf der Innenseite eine Landschaft haben. Diese Idee wurde nicht in der „Halo“-Spielreihe erfunden, sondern das ist inspiriert von einer berühmten Romanreihe, nämlich dem Ringworld-Zyklus, den der Science-Fiction-Autor Larry Niven 1970 herausgebracht hat.

Es gibt eine ganze Reihe von „Halo“-Spiel-Titeln. Was mir aber nicht bewusst war, war, dass es rund um „Halo“ eine ganze Buchreihe, eine Graphic-Novel-Reihe und eine TV-Serie gibt. Der Hintergrund von John wird dort eben ausführlicher und näher beleuchtet. Ein bisschen erinnert das ja an den üblichen Plot so mancher Superhelden- und Superschurken-Geschichte. John wird in ein streng geheimes Supersoldaten-Programm aufgenommen und er wird im Rahmen seiner Ausbildung enhanced.

Mit nahezu unbrechbaren Knochen und muskulöser als Gleichaltrige, erweiterten Reflexen und erhöhter Wahrnehmung, ist John praktisch so etwas, wie der ideale Soldat. Warum er jetzt gerade John 117 ist, ist Gegenstand hitziger Diskussionen im Fan-Universum. Die Firma, die „Halo“ erschaffen hat, „Bungie“, gibt keinen speziellen Grund an, aber es wird zum Beispiel gemutmaßt, dass die Beziehung zur 7, die bei Bungie anscheinend eine Lieblingszahl darstellt, der Grund gewesen sein könnte. 117 könnte man schließlich ja auch schreiben als einmal 1 mal 1 mal 7 und das ist 7. Ist ja wohl klar, oder?

Und dann haben findige Geister auch gefunden, dass es einen Bibelvers gibt, – Johannes 1, Kapitel 1, Vers 7 – in dem es darum geht, dass Gott alles Böse von der Erde tilgen wird. Im Englischen: „So people could believe“. Und die Herleitung der Fans ist: Es gibt ja einen Teil der Werbekampagne für „Halo 3“, da war „Believe“ das Schlagwort.

Auch der Titelsong von „Halo“, „Remembers”, – ja, das ist das mit diesem Chor – ist genau 1 Minute 17 lang. Kann das Zufall sein? Dann gibt es noch einen Hinweis auf Bungies Vorliebe für die 7, denn 77 Sekunden in Minuten umgerechnet, sind genau 1 Minute 17. 117 eben.

Dann hätten wir noch einen Hinweis aufs Periodensystem. Da ist es nämlich so, dass Element 117 ein künstlich erzeugtes Halogen ist. Na, hast Du’s mitbekommen? Ein Halogen. Ja, genau. Es wird nicht besser, wenn man sich überlegt, dass Halogene 7 Elektronen tragen. Aber jetzt kommt die wichtigste aller Referenzen. Also meiner bescheidenen Meinung nach. Das Programm, mit dem der gute John ja erweitert wird, ist das „SPARTAN-Program“. Und es gibt einen Film, in dem Spartaner vorkommen. Nämlich: 300. Ja, das ist dieser gewalttätige Gemetzel-Film, in dem der Krieg zwischen den Persern oder die Schlacht zwischen Persern und 300 Spartanern dargestellt wird. Und dieser Film dauert, jetzt kommt es, genau 117 Minuten. Das reicht Dir noch nicht?

In dem Film „Demolition Man“ – ja, das ist dieser Film mit Sylvester Stallone, Wesley Snipes und Sandra Bullock, unbedingt sehenswert…in diesem Film jedenfalls, heißt Sylvester Stallones Charakter „John Spartan“. Aber auch, wenn ich mich jetzt hier ein bisschen lustig mache, über alle diese Zahlen-Referenzen. Man kann auf jeden Fall mal festhalten, dass sowohl die Welt von „Halo“, als auch dieser Charakter, ihren Reiz haben. Da gibt es eine Menge Geschichte und unterhaltsame Begebenheiten zu entdecken. Und entsprechend groß ist auch das dazugehörige Fan-Wiki auf Wikia.

9338 Pages warten, da entdeckt zu werden. Der Artikel zu John 117 ist riesig. Schau am besten selbst mal rein und verschaffe Dir einen eigenen Eindruck.  

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: