Neunzehn – Grillparty mit Engeln


Engel sind skurrile Wesen und laut dem Koran bewachen 19 von ihnen den Eingang zur Hölle.

http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Engel
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Engel
https://de.wikipedia.org/wiki/Engel

Musik: http://www.bensound.com/royalty-free-music/3
Musik 2: https://www.jamendo.com/en/track/109259/and-that-is-why
Episodenbild: https://pixabay.com/p-147461/?no_redirect

 

#019 – Neunzehn – Grillparty mit Engeln

Schon seit ich ein ganz kleiner Junge war, stand ich immer wieder staunend vor Darstellungen von Engeln. Kleine dickliche Kinder mit seltsamen kleinen Flügelchen, wo man sich sofort denkt, da kann man doch unmöglich mit fliegen. Große, wichtig dreinblickende Gestalten, meistens jungen Männern langempfunden mit langen, wallenden Haaren, die dann zwei alberne weiße Flügel hinten haben. Und immer wieder habe ich mir die Frage gestellt: Wie zum Geier kann man eigentlich an Engel glauben?

Ganz besonders frage ich mich, wenn ich durch die Eso-Abteilung eines Buchladens schaue. Denn da gibt es ja tatsächlich auch Bücher, die in der heutigen Zeit die Existenz von Engeln behaupten. Und wenn man in die reinblättert, mit allen Palavern, die reden gar nicht von einem symbolischen Wesen, sondern von mythischen Wesen mit Flügeln, glätzendem Heiligenschein, strahlendem Licht aus den Augen und alles was dazu gehört.

Es gibt auch Bücher, die die Existenz von Einhörnern mit diesen Engeln zusammen behaupten. Also, immer wenn man glaubt, irgendwas ist total verrückt, findet man was, was noch viel verrückter ist.

Und das ganze ist lukrativ. In meinem letzten Wohnort allein – und wir sprechen von einem 15.000 Einwohnerkaff in Bayern – konnte man im Telefonbuch allein die Dienste von acht verschiedenen Engelmedien buchen. Engelmedien. Und eins davon fuhr jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit vor uns her mit einem Passat mit Aufdruck und allem.

Doch was sind Engel eigentlich? Die Bibel beschreibt Engel als so eine Art Armee und Dienerschar Gottes. Das heißt, das sind körperlose Wesen, die alle möglichen Gestalten annehmen können und vor den Menschen geschaffen wurden. In der Bibel werden insgesamt neun Chöre der Engel genannt. Das heißt, manche dieser Engel hatten nur den Auftrag vor sich hinzusingen. Und da war die Seraphim, die Cherubim und die Thronoi. Dann gab es die Herrschaftengewalten und Fürsten unter den Engeln. Das heißt, es gab auch Hierarchien. Es gab die sogenannten Mächte und den Erzengel und dann eben so das ganz gemeine Fußvolk.

Ich habe eine Weile lang eine ziemlich – ich will nicht sagen dräschige, aber doch jetzt auch  – nicht hochwertige US-Serie Super Natural geschaut und dort gibt es auch Engel, die in der Handlung vorkommen und eben genau diese Hierarchie abbilden. Dadurch wird dann auch erstmal klar, wie albern das eigentlich ist, wenn man sich überlegt, dass ach die göttlichen Herrscharen im Prinzip aufgebaut sind, wie eine mittelalterliche Armee.

Seit es jedenfalls Christen gibt, wird darüber diskutiert, wer oder was Engel denn nun sein sollen und alle großen Kirchenführer haben sich irgendwann mal dazu geäußert und ja… auch die Katechismen der katholischen Kirche schreiben da immer drüber. Das ist eine der Glaubenwahrheiten, die dort gepflegt werden. Und das ist auch selbst den Intellektuellen der Kirche nicht immer ganz geheuer damit war wird klar, wenn man so einige der Aussagen durchliest. Da werden nämlich Relativierungen deutlich. Der heilige Augustinus zum Beispiel meinte, dass Engel eigentlich mehr das Amt sind und nicht die Natur und dass das eher so eine Wesenheit, eine Beschreibung von dem Mächtnis die Gott entfesseln kann.

Das sind sozusagen seine tatgewordenen Befehle. Jedenfalls seien Engel reine Geschöpfe, die Verstand und Willen haben und anders als Menschen, sich nicht mit so einem Körper herumschleppen. Wer ist dann so der Oberbefehlshaber? Ist das Gott? Die Bibel ist da relativ klar, die sieht nämlich Christus als das Zentrum der Engel. Um ihn kreise alles. Es sind seine Engel und seine Herrscharen. Sie sind auch da seit der Welterschafftung, sie sind sozusagen gleich miterschaffen worden und die Engel werden Gottes Söhne genannt. Das waren damals natürlich wieder alles Typen, das ist ja ganz klar.

Übrigens: Wenn man sich damit beschäftigt, welche Arten von Engeln in der Bibel einzeln erwähnt sind, dann ist das alleine schon Futter für mehrere Episoden Anerzählt. Es gibt zum Beispiel die vier Lebewesen, denen die vier Evangelien zugeordnet sind und die sieben Geister vor Gottes Thron, was wieder mal eine Sieben wäre. Und es gibt die sieben Gemeindeengel. Dann gibt es vier Engel an den Ecken der Erde, wo immer die bitte sein sollen, die dort die vier Winde festhalten. Und sieben Posaunenengel; vier Engel, die am Euphrat gefesselt sind; dann drei Engel, die das Gericht ankündigen; es gibt dann noch drei andere Engel; sieben Zornschalenengel und zwölf Engel auf den Toren des himmlischen Jerusalem. Das ist doch mal ein richtiges Fest von lauter Engeln.

Und warum – so fragst Du Dich jetzt – sind Engel überhaupt heute irgendwo relevant in dieser Podcastepisode? Weil vom Koran nämlich auch bekannt ist, dass die Hölle von insgesamt 19 Engeln bewacht wird.

Ein Engel namens Malik soll ihr Befehlshaber sein und ihre Aufgabe ist über das Höllenfeuer zu wachen und dafür zu sorgen, dass die Hölleninsassen nicht entkommen können und das Feuer nicht ausgeht. So eine Art himmlische Grillmeister. Auch eine schöne Aufgabe für gütige Lichtwesen mit 600 Flügeln.  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: