Sechs – Kurz aber tief


Es ist zwar eine urban legend, aber eine schöne… Ernest Hemingway soll seinerzeit eine Wette gewonnen haben indem er bewies, dass er mit nur 6 Worten eine Geschichte zu schreiben imstande war. “For Sale: Baby Shoes, never worn.” ließ mir beim ersten Hören buchstäblich den Mund aufstehen.

Diese Geschichte begründete ein ganzes Erzähl-Genre: 6 Word Memoires. Damit will ich mich heute beschäftigen und habe Dir ein paar besonders schöne Exemplare mitgebracht.

Episodenlinks & Quellen:

 

#006 – Kurz aber tief

Was fällt Dir zu dem Namen Hemingway ein? Der Mann und das Meer? Wenn die Stunde schlägt? Vielleicht, dass Hemingway neben seiner Tätigkeit als Kurzgeschichtenautor und Pulitzer Preisträger ein ziemlicher Unsympat und Alkoholiker gewesen sein soll?

Was mir einfällt dazu ist eine Geschichte, die ich lange, lange Zeit für bar gehalten habe und zwar die Urban Legend, dass von Ernest Hemingway die kürzeste aller möglichen Kurzgeschichten stammt. Es sind die 20er in New York. Wir befinden uns im Hotel Algonquin in einem Raum, in dem sich regelmäßig eine Gruppe von Autoren, Journalisten und Kriegsveteranen trifft.

Hemingway war ja seines Zeichens Kriegsveteran und er war natürlich auch in der damaligen Gesellschaft gut mit seinen Kollegen vernetzt. Die gesellige Runde hat dem Alkohol schon zugesprochen und es kommt eine Wette auf, wer denn nun in der Runde die kürzeste Geschichte schreiben kann. Es geht um 10 Dollar, für damalige Verhältnisse und die Anwesenden kein spektakulärer Betrag, aber auch kein kleiner Betrag. Und jeder versucht sein Glück.

Hemingway schreibt eine Kurzgeschichte auf die Rückseite einer Serviette und gewinnt, so zumindest die Legende, souverän.

Seine Geschichte: Baby shoes, for sale, never worn.

Also ehrlich, die Geschichte ist der Hammer. Da gibt es einen Akteur, einen Erzähler, eine Handlung, sie hat Drama, alles drin. In gerade einmal sechs Worten.

Inzwischen weiß man, dass es wahrscheinlich nicht Hemingway war, der diese Geschichte erfunden hat, denn ähnliche Kurzgeschichten tauchten schon in Veröffentlichungen auf, die deutlich vor dieser Zeit entstanden sind und zu denen Hemingway zum Teil noch ein ziemlich kleiner Junge war, aber es ist eine großartige Geschichte.

Und weil es eine so großartig inspirierende Geschichte ist, gibt es inzwischen ein ganzes Genre, dass sich um diese Idee der kompakten Kurzgeschichten rankt. Man nennt das Flash Fiction.

Flash Fiction sind einfach besonders kurze Geschichten und es ist eine exteme Form von Flash Fiction, nämlich das sogenannte Six Word Memoir. Natürlich blieb es nicht bei dieser einen Sechs-Wort-Geschichte. Es gibt verschiedene Projekte, die ganze Sammlungen aufgebaut haben mit zum Teil wunderschönen Sechs-Wort-Geschichten, oft auch von bekannten Autoren formuliert oder als Übung von Literaturstudenten oder Hobbyautoren zusammengestellt. Und natürlich treibt es mancher noch mehr ins Extrem.

Ich habe allerdings festgestellt bei der Suche im Web, dass unter sechs Worten die Kurzgeschichten oft dann hölzern absurd oder als reine Wortsammlung daherkommen. Und weil es so schön ist, habe ich jetzt mal ein paar Beispiele aus dem Web für dich zusammengestellt. Du kannst gerne selbst beurteilen, ob dieses Genre etwas für Dich ist:

Der Gärtner war es diesmal nicht!

Ein Kreuz am Straßenrand. Mist – Halteverbot.

Beschmutzt, getreten und geschlagen. Mein Teppich.

Dieser Zug sollte jetzt eigentlich bremsen.

Sie war blauäugig…ihr Baby auch.

Mache ich morgen. Und er verstarb.

Kletterausrüstung beim Schlussverkauf erstanden. Später bereut.

Gearbeitet pausenlos fleißig… Rente nicht genutzt.

Lovesongs haben einen Vorteil: die Stop-Taste.

Oder diese hier:

Schlafen, essen, schlafen, essen, schlafen, sterben.

Er denkt, sie denkt. Beide unzufrieden.

Monatelang traurig und einsam, heute glücklich.

Sind große Kinder auch kleine Erwachsene?

Heute Pilzgericht, morgen Beerdigung, Versicherung zahlt.

Das war jetzt fast schon ein Krimi. Ich bin so fasziniert, weil sie eben mit nur sechs Worten komplette Handlungsbögen abbilden. Wie zum Beispiel diese hier:

Podcast aufgenommen, unter Decke, ohne Hall. Na?

1 comment for “Sechs – Kurz aber tief

  1. August 31, 2015 at 9:45 am

    Also dann in 6 Worten : Podcast gehört – Was gelernt – Danke gesagt!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: