So gibt man 340 Millionen Pfund aus


Die Queen bekommt jährlich 40 Millionen Pfund zur freien Verfügung. Wofür sie die ausgibt kann man in einem regelmäßig erscheinenden Bericht nachlesen.

http://www.businessinsider.de/how-the-queen-spends-her-340-million-fortune-2016-11

Bild: By Joel Rouse/ Ministry of Defence – https://www.defenceimagery.mod.uk/fotoweb/archives/5000-Current%20News/Archive%20(Navy)/RoyalNavy/2015/March/45158590.jpg, OGL 3, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39183110

 

#340 – So gibt man 340 Millionen Pfund aus

Was würdest Du machen, wenn Du ein Vermögen von ungefähr 340 Millionen Britische Pfund hättest? Klar, das kann man nicht so gut beantworten. 340 Millionen Britische Pfund – was ist denn das überhaupt in Euro? Ich helfe Dir: Das sind ungefähr 402 Millionen Euro. Was würdest Du mit denen tun? Mal kurz ein bisschen drüber nachdenken…

Wie – das weißt Du jetzt auch nicht so genau? Du bräuchtest da ein bisschen mehr Bedenkzeit? Gibt’s nicht, dieser Podcast hat schließlich einen Ruf zu verlieren. Und drum, lassen wir uns einfach mal erklären, was man mit so viel Geld anfängt. Das ist nämlich auch ganz einfach: Diese 340 Millionen Britische Pfund sind ja nicht aus der Luft gegriffen, sondern das ist das Privatvermögen der Queen. Und das wurde etwas genauer in der Öffentlichkeit seziert, als bekannt wurde, dass die Queen 369 Millionen Pfund für die Renovierung des Buckingham Palace hat springen lassen.

Und weil die Queen ja nunmal gewissermaßen vom Staat bezahlt wird und das sind im Jahr so ungefähr 40,1 Millionen Pfund, wird eben auch ihr Ausgabeverhalten dokumentiert. Das heißt, man kann nachschlagen, wofür sie zumindest mal die größeren Ausgabeblöcke verwendet hat. Interessant ist dabei eine Beobachtung, die ich sogar teilen kann mit der Queen. Ich habe sozusagen was gemeinsam. Nämlich die Beobachtung, dass egal wie viel Geld Du verdienst: Du gewöhnst Dich daran und Du gibst dann auch alles aus. Es ist sozusagen am Ende des Geldes immer noch ein bisschen Monat übrige, egal, ob Dein Ende vom Geld schon bei ein paar hundert Euro kommt oder eben wie im Fall der Queen, erst bei ein paar Millionen. Und so hat die im letzten Jahr von den 40,1 Millionen Pfund, die ihr vom britischen Haushalt zustehen, 39,8 Millionen ausgegeben.

Fairerweise muss man sagen, dass ist nicht die normale Ausgabepraxis der Queen. Da waren dann schon so ein paar Sonderposten drin. Zum Beispiel musste das Dach über der nördlichen Terrasse von Windsor Castle erneuert werden. Naja, das waren dann 1,3 Millionen. Überhaupt haben die Renovierungsarbeiten und der Unterhalt ihrer verschiedenen Wohnsitze über 18 Millionen gekostet. Allein die Pläne zur Renovierung des Buckingham Palace waren da übrigens 600.000 Pfund.

Ja und dann hat sich die Queen noch einen Hangar für ihren Helikopter gegönnt – 700.000 Pfund. Reinigung von Regenrinnen, Austauschen von Glühbirnen usw., auch das kostet natürlich was – 4,3 Millionen. Wäsche waschen und Co. Die königliche Unterwäsche plus die Wäsche aller anderen plus natürlich Polster usw., das sind immerhin 700.000 Pfund im Jahr.

Für die Queen arbeiten zurzeit 431 Menschen und auch die verdienen natürlich was. Im Mittel bekommen die 35.000 Pfund im Jahr und das summiert sich dann auf 19,5 Millionen. Und wird einer dieser Mitarbeiter mal unplanmäßig entlassen, ja dann gilt auch in dem britischen Königshaus, was in großen Unternehmen gilt: Eine Abfindung steht da manchmal an. Und letztes Jahr hat die Queen fünf Leute rausgeworfen und ungefähr 209.000 Pfund in Abfindungen bezahlt. Das ist allerdings noch verhältnismäßig billig. Da war das größte Paket 50.000 Pfund.

Würde die Queen denjenigen rauswerfen wollen, der sich ganz generell um ihre gesamte Haushaltsführung kümmert, dann müsste sie den Earl of Peel feuern. Der ist nämlich Chairman des sogenannten Lord Chamberlain’s Committee und das wiederum, das sorgt dafür, dass die königlichen Haushalte wie am Schnürchen funktionieren. Der allein verdient 99.000 Pfund im Jahr. Da wäre dann auch die Abfindung wahrscheinlich höher.

Storm, Wasser usw, Du ahnst es, kostet auch Geld. Also auch bei der Queen und die Queen verbrät ungefähr das 2.000-fache des durchschnittlichen UK-Haushaltes und produziert damit 1,6 Millionen Pfund kosten.

Essen und Trinken im Jahr ungefähr 1,4 Millionen. Das wirkt fast günstig, wenn man sich mal überlegt, wie viele Menschen von der Queen im Schnitt wahrscheinlich bekocht werden müssen. Das sind dann immerhin rund 96.000 Gäste und die Bechern auch ganz schön was weg. Ungefähr eine halbe Millionen Pfund wurden für Wein und Schnäppse und Alkohole ausgegeben.

Aber man kann nicht nur gut essen und trinken mit der Queen. Die hat auch einen Sinn für moderne Technologien und deswegen investiert sie im Jahr ungefähr 2,6 Millionen in aktuelle technologische Systeme. X-Boxen, Playstations, Laptops usw.

Trotzdem schreibt die Queen noch richtig Post, zum Beispiel Weihnachtskarten, Grußkarten, Geburtstagskarten, Karten rund um ihren 100. Geburtstag und was sonst noch so an geschriebenem anfällt. Ungefähr 1 Millionen Pfund wird deswegen in Porto angelegt. 232.000 Karten hat sie alleine zu ihrem 100. Geburtstag verschickt. Und das Dreifache ging raus, als ihre diamantene Hochzeit anstand. Das ist schon eine Menge Freunde. Da kann ich mit meinen paar Facebook- und Twitter-Followern echt einpacken.

Natürlich ist die Queen auch öfters mal unterwegs und natürlich reist die Queen auch nicht einfach mal so in der Holzklasse. Ich schätze mal, da hat sie nicht einmal eine Vorstellung von, wie sich das anfühlt. Allerdings kann ich ihr da überhaupt nicht übel nehmen, dass sie auf Komfort hin optimiert. Immerhin muss sie um die 3.000 Termine im Jahr bewerkstelligen. Und deswegen produziert die Queen um die 4 Millionen Pfund Reisekosten.

Eine davon kann schon mal relativ teuer sein. So war zum Beispiel der Trip nach Deutschland 64.000 Pfund teuer. Und natürlich zahlt die Queen nicht nur ihre eigenen Trips. Auch der Prince of Wales, also Prince Charles, ist ja auch mal unterwegs. Zum Beispiel war er in der Türkei 2015 und das hat 75.000 Pfund gekostet.

Wenn man die Queen ist, dann hat man natürlich alle Möglichkeiten, was die Wahl der Verkehrsmittel angeht und so hat sie im Laufe des letzten Jahres 1,7 Millionen für ihren eigenen geleasten Heli ausgegeben, 1,1 Millionen in Flugzeuge investiert und Auto und Züge kosten die Queen so in etwa 1 Million. Und wenn man so viel unterwegs ist, dann hat man ja irgendwie auch Verständnis dafür, wenn man sich hin und wieder mal ein Gläschen gönnt. Ihr Lieblings-Champagner kostet um die 80 Pfund pro Flasche. Das ist ja im Vergleich zu anderen ein Schnäppchen.

Bis bald.    

2 comments for “So gibt man 340 Millionen Pfund aus

  1. Jens
    Dezember 18, 2016 at 8:33 pm

    Du sprichst von den Ausgaben für ihren 100. Geburtstag – das kann nicht stimmen. Die Queen wurde1926 geboren. Vermutlich geht es um die 100. Geburtstage von britischen Bürgern.

    • Dirk
      Dezember 18, 2016 at 8:36 pm

      Du hast vermutlich Recht 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: