Bombardier 415

Themenpate: JeLuf

Löschflugzeuge sind durch und durch beeindruckend, besonders wenn sie bis zu 75,000 Liter in 3-5 Sekunden abwerfen und dann in 45 Sekunden neu auftanken.

  • http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/chile—hier-sind-die-groessten-loeschflugzeuge-der-welt-im-einsatz-7313282.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Löschflugzeug
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Canadair_CL-415
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Turboprop

 

Bild: Von Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Chisco2 als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). – Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird angenommen, dass es sich um ein eigenes Werk handelt (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1360167

 

 

#415 – Bombardier 415

@JeLuF hat heute vorgeschlagen über ein Löschflugzeug zu reden und hat damit zumindest einen Nerv getroffen. Ich bin fasziniert von diesen Dingern. Im vorliegenden Fall genau genommen, von einem Flugzeug namens “Canadair Cl-15”, auch bekannt unter dem Namen “Bombardier 415”. Das ist ein Flugzeug, das nicht nur zum löschen verwendet werden kann, es gibt auch eine Variante, in der Passagiere platz nehmen können. Dieses Flugzeug ist etwas besonderes und konkurrenzlos in seiner Bauart. Es ist ein großes mit Propellern betriebenes modernes Amphibienflugzeug. Das heißt, es kann auf dem Wasser landen. Das macht es dann auch zum betanken, ist eben aber auch in der Lage, herkömmlich zu landen. Sozusagen, universell einsetzbar. Sowas gab es bisher eben erstens nicht in der größe, zweitens oft nicht in dieser Vielseitigkeit und drittens, schon gar nicht mit modernen Propellerturbinen. Da waren bisher meistens Kolbensternmotoren dran.

Der Unterschied  steckt in der Art und Weise, wie die Energie für den Propeller erzeugt wird. Eine Turboprop hat dafür eine Turbine. Das heißt, es saugt Luft an und wird durch Verbrennungen ausgedehnt und gewinnt damit die Energie um den Propeller zu drehen. Ein Kolbenmotor hingegen, der hat, wie der Name schon nahelegt, Kolben und funktioniert wie ein klassischer Verbrennungsmotor, eben durch kontrollierte Zündung von Treibstoff in einer Brennkammer und die dann die Kolben antreibt.

Turboprops haben einige Vorteile. Sie sind zum Beispiel relativ effizient und erzeugen doch einiges an Schub, damit kann man Flugzeuge auf bis zu 870 km/h beschleunigen. Sie werden deswegen auch regelmäßig eingesetzt, nicht nur für den Bau von Wasserlöschflugzeugen oder Amphibienflugen, sondern auch zum Beispiel bei militärischen Flugzeugen. In der zivilen Luftfahrt gibt es die, aber immer weniger, weil die dann doch relativ laut sind.

Aber zurück zu unserem CL415. Der muss mal nicht landen, um aufzutanken. Dieses Flugzeug kann einfach sehr niedrig über Wasser fliegen, so eine Art Schnorchel ins Wasser halten und sozusagen Wasser einpumpen, während im Tiefflug über die Wasserfläche geflogen wird. Wie cool ist bitte sowas?!

Die Canadair C415 ist als Maschine der Nachfolger eines anderen Flugzeuges – der Canadair CL215. Und die 215 war das erste speziell als Löschflugzeug konstruierte Flugzeug überhaupt und ist damit heute noch genauso wie die 415 das Flugzeug, was man am Meisten einsetzt, um zum Beispiel Waldbrände zu bekämpfen. Löschflugzeuge zu fliegen ist auch wirklich nicht ohne. Da ist zum einen der Auftrieb, der durch die Brandherde entsteht. So ein Waldbrand ist ja nicht gleichmäßig. Wenn man da mit einem Flugzeug drüber fliegt, dann hat man es mit unterschiedlichen Luftströmungen zu tun. Dagegen sollte nicht nur das Flugzeug einigermaßen resistent sein und diese Schwankungen aushalten können, der Pilot sollte auch wissen, was er tut.

Das nächste, der Abwurf der Wassernutzlast, dauert ungefähr 3-5 Sekunden. In 3-5 Sekunden wirft so ein Flugzeug, also mehrere Tonnen Wasser ab. Das während es im vollen Flug ist. Das macht dann ganz schön einen Satz in die Höhe, stelle ich mir zumindest mal so vor. Und dann, dann ist natürlich auch noch Rauch. Wenn er zum Beispiel an so einem Darkhang entlang fliegt, um einen Waldbrand zu löschen, der vor sich hin raucht, noch dazu im Tiefflug, damit er auch den Brandherd trifft, auf dem man es abgesehen hat, da wird es dann schon eher gefährlich. Deswegen kommt es dann immer wieder zu kritischen Unfällen und Abstürzen mit Löschflugzeugen und Einsatz. Das ist einfach gefährlicher als der herkömmliche Passagierflugzeug.Trotzdem werden auch mal Passagierflugzeuge umfunktioniert. Das derzeit größte Löschflugzeug der Welt, ist eine Boeing 747 Supertanker. 72.000 Liter Wasser fassen seine Tanks.

Dann gibt es natürlich auch noch Löschhubschrauber. Der größte von ihnen fasst immerhin noch 10.000 Liter und kann in 45 Sekunden neu auftanken. Schon krass der Müll. Klick Dich doch mal durch die Links in meinem Shownotes. Da sind Videos und Bilder zu finden.

Bis bald.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.