206 Knochen


Erwachsene Menschen haben 206 Knochen (bei Kindern sind es mehr) und die Größe der Knochen variiert von wenigen Milimetern bis hin zu mehreren Dezimetern. Dabei bestehen Knochen aus lebendigem Gewebe und sind das einzige Gewebe, das narbenfrei heilt.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_bones_of_the_human_skeleton
http://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/knochenbau/pwiewissensfrage110.html
http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/knochen.php5
http://www.tierphysiotherapie-homburg.de/news/frakturen-beim-pferd/
Bild: By Furfur – Eigenes Werk (own work) – Deutsche Übersetzung von (German translation of) Image:Human_skeleton_front.svg, CC BY-SA 3.0,https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4628372

 

 

#206 – 206 Knochen

Tja, heute wollte ich über’s menschliche Skelett reden, weil nämlich die englische Wikipedia verrät, dass es 206 Knochen im menschlichen Körper gibt. Das ist total großartig bis zu dem Moment, wo man sich denkt: Ach, ist doch viel schöner, wenn ich die deutsche Wikipedia zitiere als die englische. Und in der deutschen Wikipedia plötzlich 208 Knochen drin stehen. Sie geht sogar noch eins weiter und sagt, es könnten 208 bis 212 sein.

Ich bin dann an mein Bücherregal gegangen und habe mir da die Anatomica herausgezogen – ein großer Bildband mit medizinischen Tabellen und Darstellungen und dort wird wieder von 206 Knochen geredet. Es gäbe aber 4 Knochen, die bei Säuglingen noch nicht zusammengewachsen seien und deswegen zusätzliche Knochen schaffen, die Säuglinge eben haben.

Ja und die deutsche Wikipedia, die sagt nun: Säuglinge haben gleich mal 300 Knochen, also nicht 208, 206, 212, sondern 300 Stück! Spannend jedenfalls ist festzustellen, dass die Anzahl Knochen eben nicht konstant ist und nicht bei jedem gleich. Manch einer hat eine Rippe mehr als sein Nachbar oder einen extra Wirbel im Steißbein und bis zum 30. Lebensjahr kann es dauern, bis auch die letzten separat gehaltenen Knochen zusammengewachsen sind.

Die kleinsten Knochen im menschlichen Körper sind die Knöchelchen, die wir zum Hören benutzen, also Hammer, Amboss und Steigbügel, die nur wenige Millimeter groß sind. Und die größten Knochen, die wir haben, sind natürlich unsere Schienbeine und Oberschenkelknochen.

27 Knochen haben wir in jeder Hand und 26 Knochen in jedem Fuß. Die Funktion unseres Skeletts ist natürlich, uns aufrecht zu halten, was uns übrigens alle möglichen Probleme einbringt. Zum Beispiel hätten wir wahrscheinlich weit weniger Probleme mit unserem Herz-Kreislauf-System, wenn wir nicht irgendwann mal vor Urzeiten beschlossen hätten, vom Baum zu steigen und aufrecht durch die Savanne zu latschen. Auch Bandscheibenprobleme scheinen so eine Spezialität unserer Spezies zu sein.

An unserem Knochenskelett setzen insgesamt ca. 640 Muskeln an und die Knochen sind ziemlich unbestechlich. Die sind immer konstant gleich groß, egal wie dick oder dünn ein Mensch ist. Und es gibt keine schweren Knochen. Wer also behauptet, er hätte einen schweren Knochenbau: Vergiss es! Knochen machen ungefähr 12% Deines Gesamtgewichts aus. Wenn Du also, sagen wir mal, 75 Kilogramm wiegst, dann kommen Deine Knochen auf gerade mal 9 Kilo. Und falls Du durch irgendwelche besonderen Umstände ein stabileres und überdurchschnittlich festes Skelett hast, dann kannst Du vielleicht 2 oder 3 Kilo extra drauflegen, aber damit war es das dann auch schon.

Übrigens sind Knochen das einzige menschliche Gewebe, das heilt ohne Narben zu hinterlassen. Deswegen sind Bruchstellen schon ein paar Wochen nach der Heilung wieder genauso belastungsfähig wie zuvor. Und: Knochen sind lebendiges Gewebe. Das ist nicht so wie Hornhaut oder Fingernägel oder Haare oder so, sondern Knochen bestehen aus lebenden Zellen und müssen versorgt werden. Und sie passen sich an.

Bei Sportlern zum Beispiel werden sie unter Umständen dichter, wie zum Beispiel bei Läufern, als bei Menschen mit durchschnittlich normaler Belastung. Bei Astronauten etwa, die ja der Gravitation nicht ausgesetzt sind, baut sich Knochenmasse ab, was ein großes Problem für die bemannte Raumfahrt, speziell die lange bemannte Raumfahrt, etwa zum Mars, darstellt. Tja, so ist das mit den Knochen. Ganz egal, ob es jetzt nun 206, 208, 212 oder 300 sind, von denen wir sprechen.

Übrigens: Das Lebewesen, das im Erwachsenenalter angeblich am meisten Knochen hat, ist die Katze. Die hat nämlich 240 Knochen.

Und zum Schluss räume ich jetzt noch mit einer Urban Legend auf: Ich dachte auch immer, Pferde, die sich die Beine brechen, sind leider heillos verloren und müssen eingeschläfert werden und dem ist Gott sei Dank nicht so. Man kann sehr wohl Frakturen bei Pferden heilen.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: