X-37B – 468 Tage im All auf geheimer Mission


Das geheime Space Shuttle verbrachte mehrere Langzeitmissionen im All. 2012 468 Tage, später dann sogar über 700.

  • http://www.20min.ch/wissen/news/story/30352249
  • http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/us-shuttle-x-37b-weltraumgleiter-beendet-geheime-zweijahresmission-a-1146698.html
  • https://www.space.com/34633-x-37b-military-space-plane-surprising-facts.html

Bild: By United States Air Force – http://www.af.mil/information/factsheets/factsheet.asp?id=16639 (direct link), Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9657748

 

 

 

#468 – X-37B – 468 Tage im All auf geheimer Mission

Normalerweise bist Du vom Anerzaehlt diese Melodie gewöhnt:

[Auszug Melodie].

Aber heute ist eine andere Melodie angemessen

[Auszug Melodie],

denn wir werden über ein Projekt sprechen, das so geheim ist, dass es geheimer eigentlich schon gar nicht mehr geht. So geheim, dass es überall im Fernseher kommt.

[Auszug Nachrichtenmeldung].

Was die US Air Force aber nicht bestreitet und was hoch offiziell ist, dass das auch nicht die erste Mission dieses Spaceshuttles – wollen wir es einmal so nennen, war. Genau genommen war das schon mindestens das dritte mal, dass dieser Vogel, abgehoben und wieder gelandet ist. Das ist eine Art fliegender Roboter, eine Drohne im Weltall sozusagen.

Bei ihrer allerersten, offiziell bekannten Mission, war diese von der Firma Boeing gebaute Maschine, eigentlich gedacht für 200 Tage und blieb dann – und das ist der Themenanker für heute – 468 Tage im Weltraum.

Wenn man im Netz nach X-37B sucht, dann findet man eine Unmenge von Theorien, was diese Maschine im Orbit so alles getrieben haben könnte. Vielleicht wurde schon Krieg im Weltraum geführt und wir wissen es gar nicht. Vielleicht wurden Satelliten ausgesetzt, die irgendwelche geheimen Aufgaben erfüllen, vielleicht wurde die Erde mit ganz neuartiger Spionagetechnologie gescannt. Vielleicht flog dieses Ding auch im Orbit kreuz und quer und schoss gegnerische Militärtechnologie ab. Oder wir sind schon auf dem Mars und wissen es nur noch nicht. Elon, Du wirst eigentlich gar nicht mehr gebraucht.

Apropo Elon Musk, SpaceX, die Weltraumfirma von Elon Musk, hat übrigens den Auftrag bekommen, den nächsten Start von X-37B durchzuführen. Das hat man nun davon, wenn man eigentlich zu großen Teilen aus dem Militärhaushalt der USA finanziert ist.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: