Zeit es zuzugeben: 381!

Die 381 ist Symbol der Californian Hells Angels, eine Internet-Liebeserklärung und die Engelzahl mit deren Hilfe wir als Podcaster mit unseren Schutzengeln kommunizieren können.

Bild:  CC0, Pixabay, https://pixabay.com/en/cupid-angel-arrow-bow-cartoon-1199067/

 

 

#381 – Zeit es zuzugeben: 381!

Für meinen Podcast ist mir ja bekanntlich kein Risiko zu groß, kein Weg zu weit, keine YouTube-Spirale zu obskur. Allerdings war es heute manchmal echt grenzwertig. Ich habe mich nämlich heute mit der Bedeutung der Zahl 381 auseinandergesetzt und bei der Suche nach den verschiedenen Bedeutungen, hat mir YouTube unter anderem die Frage beantwortet, ob ich nicht vielleicht ein inkarnierter Engel sein könnte.

Jahaaaa. Aber vielleicht machen wir erst einen Schritt nach dem anderen, um nicht zu viel Verwirrung zu stiften. Es fing nämlich bei meiner Recherche alles ganz harmlos an. Ich habe nach der 381 und möglichen Bedeutungen recherchiert und da stellt sich heraus, dass 381 ein Internet-Slang-Begriff ist. Also etwas, was man als Abkürzungen zum Beispiel in Chat-Fenstern tippelt. Also in einer Reihe mit LOL und ROFL und YOLO usw. Ich bin ja bekanntlich so alt, bei uns gab es noch keine Emoticons. Das heißt, wir mussten uns noch mit Abkürzungen behelfen.

Jedenfalls: Die 381 ist so eine Abkürzung – und wofür steht’s? Es steht für Ich liebe Dich. Oder besser gesagt für I love you. Denn “I love you” hat three words, eight letters, one meaning. Da ist das auch gleich klar, dass das nur im Englischen so funktioniert. Denn im Deutschen “Ich liebe Dich”, das wären zwar auch noch drei Worte, aber dann wären es zwölf Buchstaben, auch wenn es meinetwegen auch nur eine Bedeutung wäre.

Nach demselben Muster kann man online eine ganze Reihe von Zahlen mit angeblicher Bedeutung finden. Zum Beispiel die 1234 ist die Abkürzung für one thing to say three words for you – I love you. Oder man reiht einfach die Anzahl Buchstaben aneinander: “I” hat einen Buchstaben; “love” hat vier Buchstaben; “you” drei, dann ist die 143 sozusagen auch ein Code für “I love you”.

Spaßig fand ich dann allerdings auch irgendwie, dass die 381 nicht nur für “I love you” steht, sondern auch für “California Hells Angels” – hmmhmm, gemeint ist der Rocker Club. Und warum gerade die? Da haben wir es mit einem sogenannten “Metronym” zu tun. Das heißt, die Position im Alphabet des jeweiligen Anfangsbuchstabens wird genommen und California Hells Angels: California = 3. Buchstabe im Alphabet; Hells = 8. Buchstabe im Alphabet; Angels = 1. Buchstabe im Alphabet – 381. Ist ja irgendwie auch logisch, oder?

Nach derselben Logik wird übrigens auch öfters mal die 88 als Nazisymbol gehandelt, weil “Heil Hitler” ja jedes Mal der achte Buchstabe im Alphabet wäre – Ha. Ha. Du siehst: Keine Zahl ist unschuldig.

Aber manche Zahlen sind heilig. Immerhin das. Weil wenn Du nämlich eine beliebige Zahl in Google eintippst und nach Bedeutung oder Meaning suchst, dann tauchst Du ein in den Bereich der Zahlenmystik, der Numerologie und der Engelszahlen. Du musst nämlich wissen, dass Engel überall um uns herum sind und zum Glück können wir die erkennen. Also die Engel oder die Zeichen, die sie uns schicken und Gott sei Dank gibt es das Internet und YouTube, denn auf YouTube erklären uns sogenannte Engelmedien, woran wir das Wirken unserer Schutzengel bemerken können.

[Auszug aus YouTube Video]

Das ist jetzt mal exemplarisch eine von vielen, vielen Engelmedien da draußen: Jen Dundee. Die ist einigermaßen bekannt im Internet und das Video, dass ich gerade abgespielt habe, das hat immerhin schon über 219.000 Views. Das ist ein total praktisches Video, denn es erklärt Dir, wie Du erkennen kannst, dass ein Engel versucht, mit Dir in Kontakt zu treten. Und da sind Zahlen, die uns auffallen, anscheinend mit das wichtigste Medium.

[Auszug aus YouTube Video]

Die sind wie der Weihnachtsmann, sie sehen alles – auch, dass Du vorhin gepopelt hast, weil Du gedacht hast, Dich sieht keiner. Auch die Grimasse, die Du neulich hinterm Rücken der Verkäuferin gezogen hast. Ha. Ja, Deine Engel. Du hast es sofort gesehen an der Rechnung, die Du danach bekommen hast: 4,44 Euro – Verdammt, ich wusste es!

Das fand ich übrigens auch eine interessante Beobachtung: Eine Menge Videos in dem Umfeld werden gar nicht von Menschen eingesprochen, sondern sind von Computerstimmen eingelesen. Entweder sind es die Engel, die uns hier etwas mitteilen wollen oder vielleicht ist den Machern der Videos ihr eigenes Machwerk dann doch irgendwie so peinlich, dass sie versuchen unerkannt zu bleiben.

Verdammt – Zahlen, die sind überall! Ist mir noch nie so aufgefallen, aber jetzt, wo die das so sagt… Was kommt als nächstes – Buchstaben? Also Zahlen werden uns von höheren Mächten geschickt und sie wollen uns Dinge sagen. Und die 381 ist eine bedeutsame Zahl. Die 3 steht nämlich für Energie, für Kreativität, für Freude und für Inspiration, für Selbstausdruck und für Kommunikation, für Vorstellungskraft, Intelligenz, Gesellschaft, Wachstum, Ausdehnung. Es ist sozusagen die Podcaster-Zahl schlechthin. Da passt es dann, dass die 8 für Autorität, Selbstbewusstsein, good judgement und inner wisdom steht. Also sozusagen für den Podcaster! Im Falle vom Anerzähl bin das ja dann wohl ich. Ja, und die 1, die 1 erinnert uns daran, dass wir es sind, die sich ihre eigene Realität durch ihre Gedanken, Aktionen und Überzeugungen schaffen.

Und nur mal so: Ich sauge mir das alles nicht gerade aus den Fingern, sondern ich bin hier auf der weltweit respektierten Webseite http://sacredscribesangelnumbers.blogspot.de. Das heißt, Du kannst da auch hin surfen. Die ist in Englisch – ich habe spontan übersetzt, aber es kommt ungefähr hin.

Tja, dann bleibt mir doch zum Abschluss nur noch einmal die 381 in den Raum zu werfen und Du darfst Dir jetzt selber überlegen, ob ich Dir damit jetzt eine Liebeserklärung, ein Geständnis, dass ich zu den Hells Angels gehöre oder das Podcasting Manifest meines Schutzengels gegeben habe.

Bis bald.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.