378 Tim’s Moneten


Tim Cook ist CEO von Apple und machte 2011 Schlagzeilen mit der Meldung, dass er für seine Arbeit 378 Millionen Dollar erhalten hatte. Aber stimmt das überhaupt?

 

Bild: By Mike Deerkoski – Flickr user Mike Deerkoski., CC BY 2.0, https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=48770962

 

 

#378 Tim’s Moneten

Moderne CEO’s sehen ja inzwischen aus, wie der Kumpel von nebenan, besonders CEO’s von Hightech-Unternehmen. Die tragen gerne mal Jeans-Look und haben auch sonst ein eigentlich ein eher unauffälliges Äußeres. Längst nicht jeder ist so auf Pomp und Angeberei bedacht, wie Donald Trump. Manch einer, wie zum Beispiel Steve Jobs war dafür bekannt, in verhältnismäßig überschaubaren, bescheidenen Verhältnissen zu leben.

2011 ging dann eine Meldung durch die Medien, die aufhorchen ließ. Da hatte einer nach den Sternen gegriffen, zumindest, wenn man den Meldungen von Associated Press und anderen glauben durfte. Tim Cook, der CEO von Apple, hatte nämlich, so meldete Associated Press und einige andere im Jahr 2011, angeblich 378 Millionen US-Dollar mit nach Hause genommen. 378 Millionen – kurz mal auf der Zunge zergehen lassen. Na? Weißt Du, was Du mit so viel Geld anfangen würdest? – Ich auch. Und Tim hat sicherlich auch ein paar Ideen.

Das ist aber völlig egal, denn so, wie es damals berichtet wurde, stimmte das gar nicht. Der arme Tim hat nämlich im Jahr 2011 nur 900.000 Dollar verdient. Dazu kamen noch 14.700 Dollar für seine Altersvorsorge und eine Lebensversicherungsprämie, die 1.820 Dollar wert war – irgendwie süß oder?

Ja und dann hat er noch Aktienpakete bekommen oder besser gesagt einen Aktien-Grand, wie man das auf Deutsch übersetzt. Jedenfalls das Recht auf ein Aktienpaket. Wenn er denn – und das war die Bedingung – mindestens 5 Jahre bei der Firma bleiben würde. Ein klassisches Retention-Paket also. Und dieses Aktienpaket, das war die Quelle für die Meldung. Das war nämlich bei Ausstellung über 376 Millionen Dollar wert. Aber und das ist ein wichtiges Aber: Die Hälfte dieser Aktien bekam Tim Cook letztes Jahr, nach insgesamt 5 Jahren bei Apple. Und das zweite Paket, das gibt es dann 2021, nach weiteren 5 Jahren. Wahnsinn! Ich glaube, ich wäre mit 189 Millionen nach 5 Jahren Dienstzeit CEO völlig zufrieden.

In Sachen Managergehältern gibt es ja bekanntlich zwei Lager: Die einen schreien auf, dass sich Tim ja wohl ganz offensichtlich massiv bereichert und dass das Gehalt in keinem Verhältnis zu seiner tatsächlichen Leistung stünde. Ja und dann gibt es die anderen. Die, die nämlich vorrechnen, dass Tim Cook bevor er CEO wurde, der Manager war, der für die Apple Supply Chain zuständig ist und mit Hilfe dieser Supply Chain hat Apple 2011 allein 108 Milliarden US-Dollar Revenue erwirtschaftet und einen Marktwert von knapp 70 Milliarden erreicht. Und September 2011 hatte Apple immerhin 81,5 Milliarden in Bar oder direkt umwandelbar in Sicherheiten auf der Bank und 0 Schulden.

Ja und wenn man damit vergleicht, dann sind natürlich irgendwie 378 Millionen nicht mehr so wirklich viel Geld. Andererseits ist es ein obszöner Geldbetrag und niemand braucht so viel Geld. Trotzdem ist es wahrscheinlich wichtig, dass man bei seinen CEO-Kumpels ordentlich mit stinken kann. Käme ja schon irgendwie blöd, wenn man im Golfclub zwar CEO von Apple ist, aber nur mit einem sechsstelligen Jahresgehalt heimgeht. Wo kämen wir denn da hin?

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: