Kalb 269


2012 ließen sich Israelische und Russische Aktivisten öffentlich die Zahl 269 einbrennen und stellten sich damit mit 150 Milliarden Tieren solidarisch, die Jahr für Jahr durch Menschen getötet werden.
Die Zahl stammt von einem Kalb, das sie wenige Stunden vor der geplanten Schlachtung befreit hatten.

https://en.wikipedia.org/wiki/Calf_269
http://www.269life.com/#&panel1-1


Bild: By Tamir Bar Yehuda (תמיר בר יהודה), CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41431731

 

#269 – Kalb 269

269 geht es immer noch prima und diesen Umstand verdankt es mehreren Aktivisten der Gruppe 269 Life. Die nahm nämlich den World Farm Animals Day zum Anlass am 2. Oktober 2012 ein Kalb zu befreien – Kalb 269. Und ohne diese Aktion wäre Kalb 269 wenige Stunden später beim Schlachter gewesen.

Das Kalb war auf einem israelischen Bauernhof untergebracht. Direkt nach seiner Befreiung gingen die Aktivisten auf den Rabin Square in Tel Aviv und ließen sich die Zahl 269 mit Brandeisen setzen, genauso wie Millionen Tiere mit Brandeisen Zahlen eingebrannt bekommen. Ein Zeichen der Solidarität mit dem für Nahrungsmittel bestimmten Schlachtvieh.

Und von da weg nahm die Zahl 269 eine Art Eigenleben auf. Man kann immer mal wieder Menschen mit der 269 irgendwo tätowiert sehen und das heißt im Endeffekt nichts anderes, als dass sie Veganer sind und sich solidarisch mit 150 Milliarden jährlich geschlachteter Tiere erklären – 150 Milliarden.

Seit 2012 wurden einige weitere Brandings durchgeführt, unter anderem auch in England, wobei den dort Protestierenden wahrscheinlich nicht ganz klar ist, dass man in England schon lange keine Tiere mehr branden darf. Aber der Protest geht ja nicht nur gegen das Branding, sondern eigentlich hauptsächlich gegen die Praxis, lebende Wesen zu dem alleinigen Zweck, sie auszubeuten und umzubringen, gefangen zu halten.

Bis bald.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: